Sie sind hier:

Lufthansa streicht Japan-Flüge wegen Taifun Hagibis

München, 11.10.2019 | 09:43 | lvo

Supertaifun Hagibis bewegt sich auf Japan zu, der Sturm soll am Samstag auf die Küste treffen. Bereits jetzt ist mit massiven Einschränkungen des Verkehrs zu rechnen. Insbesondere Flugreisen sind betroffen: Neben japanischen Airlines wie ANA All Nippon Airways hat auch die Lufthansa alle Japan-Flüge am Freitag und Samstag annulliert.

Lufthansa Boeing 747 im Flug Die Lufthansa hat wegen des Taifuns Hagibis alle Japan-Flüge in den kommenden Tagen gestrichen. © Lufthansa
Betroffen ist laut der Website nicht nur die Lufthansa selbst, sondern auch alle weiteren Fluggesellschaften der Lufthansa Group. Derzeit muss noch darüber entschieden werden, ob Flüge nach Japan nach dem 12. Oktober wieder durchgeführt werden können. Die Japaner weiten ihre Annullierungen bereits jetzt aus: ANA All Nippon Airways sowie Japan Airlines haben alle Flüge von und nach Tokio am 12. und 13. Oktober abgesagt.

Taifun Hagibis trifft laut dem Joint Typhoon Warning Center voraussichtlich am Samstagmittag auf die japanische Küste. Dabei zieht er aktuellen Prognosen zufolge in die Bucht von Tokio und direkt über die Millionenmetropole hinweg. Vor Ort sollte am Samstag ein Formel-1-Qualifikationsrennen für den Japan GP stattfinden. Dieses wurde auf Sonntag verschoben. Beim Auftreffen auf Land am Samstag hat sich Hagibis zwar abgeschwächt, bewegt sich jedoch weiterhin mit Spitzenwindgeschwindigkeiten bis zu 185 Kilometer pro Stunde.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.