Sie sind hier:

Lufthansa-Gruppe reduziert Flüge noch bis Mitte Mai

München, 17.04.2020 | 08:23 | lvo

Die Airlines der Lufthansa Group haben den bestehenden reduzierten Rückkehrer-Flugplan um zwei Wochen verlängert. Statt wie bislang bis zum 3. Mai gilt das minimierte Angebot nun bis zum 17. Mai. Betroffen sind einer Pressemitteilung der Lufthansa zufolge auch die Tochter-Fluglinien Eurowings und Swiss. Austrian hat ihr Grounding bis 17. Mai verlängert.

Lufthansa Boeing 747 Start Eurowings Airbus A320 Düsseldorf Die Lufthansa-Gruppe verlängert ihren reduzierten Flugplan bis zum 17. Mai. © Lufthansa Group
Im Zuge der Verlängerung des limitierten Flugplans soll dieser noch weiter reduziert werden. Fluggäste mit bestehenden Buchungen erhalten eine Information durch ihre Airline, sofern ihr Flug betroffen ist. Die weiteren Streichungen werden seit dem 16. April für die Zeit zwischen dem 4. und dem 17. Mai sukzessive umgesetzt. Unausweichlich ist demnach eine Begrenzung des Langstreckennetzes auf 15 wöchentliche Umläufe von Frankfurt nach Newark und Chicago (beide USA), Sao Paulo (Brasilien), Bangkok (Thailand) und Tokio (Japan). Darüber hinaus bleiben bis zu 36 tägliche Verbindungen zu den wichtigsten Städten in Deutschland und Europa bestehen. Ab München werden ab dem 4. Mai nur noch sechs tägliche Umläufe abgewickelt. Swiss startet ab Genf und Zürich zu fünf europäischen Destinationen sowie nach Newark (USA); Eurowings sichert insbesondere innerdeutsche Verbindungen. Austrian bleibt noch bis zum 17. Mai komplett am Boden.

Hintergrund der Ausweitung des reduzierten Angebots seitens der Lufthansa-Gruppe sind die weiterhin bestehenden nationalen und internationalen Reisebeschränkungen und die daraus resultierende geringe Nachfrage nach Flügen. Passagieren mit annullierten Flügen stehen bei der Lufthansa spezielle Umbuchungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Informationen darüber erhalten betroffene Fluggäste direkt bei der Airline.

Weitere Nachrichten über Flug