Sie sind hier:

Lufthansa erhöht Preise für Sitzplatzreservierung und Sportgepäck

München, 19.03.2019 | 09:31 | soe

Die Lufthansa- Gruppe erhöht ihre Gebühren für die Aufgabe von Sportgepäck sowie einige Arten von Sitzplatzreservierungen. Wie das Branchenportal FVW berichtet, sind davon Flüge der Lufthansa sowie von Swiss und Austrian betroffen. Die Aufschläge werden ab sofort fällig und sollen der Fluggesellschaft dabei helfen, im harten Preiskampf kostendeckend zu arbeiten.

lufthansa-heck-logo-neu Ab sofort werden einige Sitzplatzreservierungen sowie die Aufgabe von Sportgepäck auf Flügen der Lufthansa-Gruppe teurer. © Lufthansa Group
Flugreisende der Lufthansa-Gruppe in den Preiszonen 3 bis 5 müssen künftig für vorab reservierte Sitze in der ersten Reihe sowie in der bevorzugten Sitzzone fünf Euro mehr bezahlen. Die Preiszonen richten sich nach der zurückgelegten Flugstrecke. So umfasst Preiszone 3 beispielsweise Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate, bei denen Platzreservierungen nun 35 Euro kosten. Bei Flügen nach New York erhöht sich der Reservierungspreis auf 45 Euro, mit dem Ziel Bangkok kostet der bevorzugte Platz 55 Euro. Standardsitze auf der Langstrecke können weiterhin für 25 Euro hinzugebucht werden.
 
Neben den Plätzen in der bevorzugten Sitzzone wird auch die Mitnahme von Sportgepäck teurer. Die Anzahl der verschiedenen Kategorien dieser Gepäckart wird von 31 auf zwölf reduziert, deren Maximalgewicht und -maße neu festgelegt werden. Bei Ausrüstungsgegenständen, die schwerer als 32 Kilogramm sind oder die Höchstmaße überschreiten, muss ein Tarif als Übergepäck oder Luftfracht gewählt werden.

Weitere Nachrichten über Flug