Sie sind hier:

Neuer Mega-Flughafen und drei neue Airlines in Afrika

München, 21.01.2020 | 09:29 | soe

Die Luftfahrtbranche auf dem afrikanischen Kontinent verzeichnet ein zunehmendes Wachstum. Um der steigenden Nachfrage nach Flügen und den wachsenden Passagierzahlen Rechnung zu tragen, wird einem Bericht der Luftfahrtwebsite aero.de in Äthiopien ein neuer Mega-Flughafen gebaut. Die Staaten Benin, Gabun und Mali planen indes die Gründung eigener Nationalairlines.

Flugzeug-Landeanflug-Abend In Afrika entstehen neben einem neuen Großflughafen auch drei neue Nationalairlines.
Rund 70 Kilometer von jetzigen Hauptstadtflughafen Bole International Airport nahe Addis Abeba will die äthiopische Regierung den künftig größten Airport Afrikas bauen. Der Grundstein soll noch in diesem Jahr gelegt werden, rund fünf Milliarden Euro stehen für das Großprojekt zur Verfügung. Mit einer geplanten Kapazität von bis zu 100 Millionen Passagieren pro Jahr wäre der neue Flughafen dann sogar größer als die Drehkreuze Dubai International oder London Heathrow. Hintergrund des Bauvorhabens ist vor allem die hohe Profitabilität von Ethiopian Airlines, deren Wachstum durch den neuen Flughafen weiter voranschreiten soll.
 
In Westafrika wird währenddessen mit Hochdruck an den Vorbereitungen für eine Nationalairline gearbeitet. Der Staat Benin will durch die Gründung einer internationalen Fluggesellschaft seine Anbindung an den Rest der Welt verbessern und modernisiert hierfür bereits die nötige Infrastruktur. Auch in Mali soll in den nächsten Monaten eine neue Airline an den Start gehen, über die jedoch noch keine offiziellen Details bekannt sind. Konkreter sind die Pläne im zentralafrikanischen Gabun, das nach Aussage des Premierministers bis Ende des Jahres ebenfalls eine neue nationale Fluggesellschaft aus der Taufe heben will.

Weitere Nachrichten über Flug