Sie sind hier:

Norwegen: Neuer Lofoten-Flughafen erleichtert Anreise

München, 26.02.2020 | 09:36 | lvo

Die Region Lofoten ist eines der beliebtesten Reiseziele Norwegens. Bislang dauert die Anreise mit dem Pkw oder Schiff sehr lange und ist kostspielig. Ein neuer Flughafen soll den Tourismus auf der Inselgruppe nun weiter ankurbeln, indem für eine erleichterte Anreise gesorgt wird. Das meldete das norwegische Portal NRK am Montag.

Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann Die norwegische Inselgruppe der Region Lofoten soll einen neuen Flughafen bekommen. © CHECK24/Volkmann
Die Kleinstadt Leknes auf der Lofoten-Insel Vestvågøy erhält einen neuen Airport. Das teilte die staatliche Flughafengesellschaft Avinor mit. Demnach soll der neue Hub den bisherigen Flugplatz von Leknes sowie den Flughafen im rund 40 Kilometer entfernten Svolvær ersetzen. Der neue Standort wird größer als die bisherigen und erlaubt den Betrieb von Kurz- und Mittelstreckenjets der Typen Boeing 737 und Airbus A320. Das macht eine Anbindung der Inselregion an Oslo sowie andere norwegische Großstädte möglich. Geplant seien dem Bericht zufolge drei tägliche Rotationen in die Hauptstadt des skandinavischen Landes. Ein Baubeginn ist noch nicht festgelegt, die Eröffnung des neuen Flughafens ist jedoch für 2026 anberaumt.

Lofoten ist schon jetzt per Flug ab Deutschland erreichbar, die Verbindungen sind allerdings schlecht: Es muss meist mit mehreren und teils sehr langen oder ungünstig gelegenen Zwischenstopps und einer gesamten Flugdauer von rund 20 Stunden gerechnet werden. Die kurzen Start- und Landebahnen in Leknes und Svolvær lassen lediglich den Betrieb kleiner Maschinen zu, die Route nach Oslo erfolgt meist nur mit Umstieg in Bodø oder Tromsø.

Weitere Nachrichten über Flug