Sie sind hier:

Ryanair verbindet Dortmund mit Zagreb

München, 27.04.2021 | 09:22 | cge

Ryanair vergrößert das Flugangebot ab Dortmund. Die Lowcost-Airline nimmt ab September die Verbindung Dortmund – Zagreb in den Flugplan auf. Zweimal pro Woche verkehren die Flugzeuge zwischen Dortmund in Nordrhein-Westfalen und Zagreb, der Hauptstadt Kroatiens.

Ryanair Flugzeug Start Ryanair verbindet Dortmund mit Zagreb. © Ryanair
Ab dem 3. September 2021 heben die Flugzeuge immer freitags und montags nach Zagreb ab. Die Flieger starten an beiden Verkehrstagen um 18:10 Uhr und erreichen die kroatische Hauptstadt nach einer Stunde und 45 Minuten plangemäß um 19:45 Uhr. In die Gegenrichtung rollen die Maschinen um 16 Uhr von der Startbahn des Airports Zagreb und landen um 17:45 Uhr auf Dortmunder Boden.
 
Weitere europäische Ziele ab Dortmund
 
Neben der neuen Verbindung nach Zagreb bedient Ryanair bereits weitere europäische Ziele ab Dortmund. Spanien-Fans gelangen mit Ryanair nach Málaga und Mallorca, während Griechenland-Liebhaber nach Thessaloniki reisen können. Weiterhin verbindet Ryanair Dortmund mit der portugiesischen Stadt Porto. In Polen werden Kattowitz und Krakau angeflogen, in Österreich die Hauptstadt Wien. Zwei Ziele in Großbritannien werden ebenfalls bedient, Ryanair fliegt ab Dortmund nach London-Stansted und Liverpool.
 
Einreise nach Kroatien
 
Die Einreise nach Kroatien ist deutschen Staatsbürgern aktuell gestattet. Zum Grenzübertritt wird derzeit ein negativer PCR-Test oder ein negativer Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, benötigt. Sollte der Aufenthalt in Kroatien länger als zehn Tage andauern und wurde ein Antigen-Schnelltest vorgelegt, so muss der Test bis Tag zehn wiederholt werden. Anstelle eines negativen Testergebnisses können Einreisende auch ihre Impfbescheinigung vorzeigen, sofern die vollständige Impfung 14 Tage zuvor erfolgte. Genese können ihre überstandene Infektion ebenfalls mittels Test nachweisen. Ebenso kann bei Ankunft ein Schnelltest auf eigene Kosten durchgeführt werden. Alle Ankömmlinge müssen sich außerdem beim Grenzübertritt registrieren. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, kann dies im Voraus online erledigt werden.
 
Pandemielage in Kroatien
 
Die Pandemielage unterscheidet sich derzeit stark zwischen den Regionen des Kroatiens. Während das Festland stärker von COVID-19 betroffen ist, weisen die kroatischen Inseln geringe Inzidenzwerte auf. Kroatien gilt seit dem 12. April 2021 vom Robert Koch-Institut als Hochinzidenzgebiet, durch das Auswärtige Amt besteht eine Reisewarnung. Reiserückkehrer müssen demnach für zehn Tage in Quarantäne, die durch ein negatives Testergebnis am fünften Tag beendet werden kann. Die Einreisebestimmungen in einzelnen Bundesländern können abweichen.

Weitere Nachrichten über Flug