Sie sind hier:

Skandinavische SAS fliegt wieder nach Deutschland

München, 17.06.2020 | 09:04 | soe

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS erhöht im Juli wieder ihr Flugangebot auf rund ein Drittel der regulären Kapazitäten. Statt wie bislang mit 30 Flugzeugen will die Airline laut einem Bericht des Aerotelegraph dann mit 40 Jets Passagiere befördern. Zu den im kommenden Monat erneut ab der Kopenhagener Basis angesteuerten Zielen zählen auch mehrere deutsche Flughäfen.

SAS Scandinavian Airlines Airbus Ab Juli nimmt SAS wieder mehrere deutsche Flugziele auf. © SAS
Als Reaktion auf die steigende Nachfrage nach Flügen wird das Streckennetz von SAS ab Kopenhagen, Oslo und Stockholm erweitert. Von der dänischen Hauptstadt können Fluggäste dann wieder mit SAS nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München reisen. Neben mehreren Zielen in Skandinavien stehen auch beliebte Urlaubsdestinationen in Südeuropa, wie Athen, Nizza oder Rom, wieder auf der Agenda. Ab Oslo und Stockholm werden ebenfalls mehrere europäische Destinationen, jedoch keine Ziele in Deutschland angeflogen. Im Vergleich zum Juli 2019 erreicht SAS dann etwa 30 Prozent des üblichen Flugbetriebs.
 
Mit Norwegian Air stockt eine weitere nordeuropäische Fluggesellschaft ihre Aktivitäten wieder auf. Die Norweger haben 78 Routen angekündigt und wollen dafür zwölf vorübergehend stillgelegte Flugzeuge reaktivieren. Damit kehren auch rund 200 Piloten sowie 400 Crewmitglieder in ihr Beschäftigungsverhältnis zurück.

Weitere Nachrichten über Flug