Sie sind hier:

Spanien: Streik am Flughafen Málaga ab 12. Februar

München, 10.02.2021 | 11:10 | soe

In Spanien wurde ein neuer Flugstreik angekündigt. Ab dem 12. Februar will das Bodenpersonal am Flughafen Málaga im Süden des Landes für unbestimmte Zeit in den Ausstand treten, wie das Informationsportal Garda berichtet. In der Folge wird es höchstwahrscheinlich zu Störungen im Flugverkehr kommen, Verspätungen und Flugausfälle sind nicht auszuschließen.

Flughafen Malaga Tower Getty Am Flughafen Málaga tritt das Bodenpersonal ab dem 12. Februar 2021 in einen unbefristeten Streik.
Die Mitarbeiter der Bodenabfertigung wollen mit der Protestaktion gegen die kürzlich erfolgte Entlassung von sieben Kollegen vorgehen und deren Wiedereinstellung fordern. Am internationalen Flughafen Málaga - Costa del Sol kann es deshalb ab dem 12. Februar zu starken Einschränkungen im Reiseverkehr kommen. Passagiere müssen sich auf längere Wartezeiten beim Check-in, bei der Gepäckabholung sowie an den Sicherheitskontrollen einstellen. Dadurch sind verspätete Flüge oder gänzlich ausfallende Verbindungen möglich. Auch nach Beendigung des Streiks sind weitere Störungen nicht auszuschließen, bis sich die entstandenen Passagierstaus aufgelöst haben.
 
Demonstration im Madrid am 15. Februar
 
Im Zuge der Protestaktion hat die zuständige spanische Gewerkschaft General Labour Confederation (CGT) auch zu einer Demonstration in Madrid aufgerufen. Diese soll am 15. Februar vor dem dortigen Verkehrsministerium am Paseo de la Castellana stattfinden. In der Umgebung sind vorübergehend Störungen im Straßenverkehr möglich.
 
Rat für Reisende
 
Wer am 12. Februar oder in den darauffolgenden Tagen ab, zu oder über den Flughafen Málaga reisen möchte, sollte vorab seinen Flugstatus bestätigen lassen. Eine vorab erfolgende Einigung und die daraus resultierende Absage des Streiks sind nicht ausgeschlossen. Sollte er dennoch wie geplant stattfinden, ist das Einplanen von ausreichend Zeitpuffer für die Prozesse am Flughafen ratsam. Die südspanische Stadt Málaga wird ebenso wie ganz Spanien derzeit vom Robert Koch-Institut als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Für Reisende nach Deutschland gelten deshalb strenge Einreisebestimmungen.

Weitere Nachrichten über Flug