Sie sind hier:

Streik in Frankreich verlängert vom 4. bis 8. Dezember

München, 02.12.2019 | 08:53 | lvo

Zunächst sollte die Arbeit nur am 5. Dezember niedergelegt werden. Nun weiten die Franzosen ihren Arbeitskampf aus. Nach neuesten Informationen der Europäischen Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) ist der Ausstand nun vom 4. bis zum 8. Dezember anberaumt.

Paris Panorama Frankreich weitet den Streik aus: Er sorgt nun vom 4. bis 8. Dezember für Einschränkungen.
Die Verlängerung des Streiks wurde am Wochenende bekannt, wie Eurocontrol mitteilt. Demnach sollen die landesweiten Ausstände um 18 Uhr am Mittwoch, 4. Dezember beginnen und bis 5 Uhr morgens am Sonntag, 8. Dezember andauern. Der Streik wird dabei alle öffentlichen Services in Frankreich beeinträchtigen. Urlauber in dem Land müssen sich also auf vielerlei Einschränkungen einstellen. Insbesondere ist davon der Flugsektor betroffen: Neben den öffentlichen Services sollen auch einige private Sektoren wie die Sicherheitskontrollen oder das Bodenhandling bestreikt werden. Zusätzlich wollen sich mindestens 25 Prozent der Mitarbeiter der Flugsicherung beteiligen. Demnach ist mit langen Wartezeiten an französischen Airports sowie mit Flugverspätungen oder Annullierungen zu rechnen.

Zunächst war der Streik nur für Donnerstag, den 5. Dezember angesetzt. Laut der Website Garda wollten sich auch mehrere Bahngesellschaften Frankreichs sowie das Bodenpersonal der Nationalairline Air France an den Arbeitsniederlegungen beteiligen. Mehrere Gewerkschaften hatten zu dem Streik ausgerufen, der bereits seit Monaten geplant ist. Die Proteste richten sich vor allem gegen das französische Rentensystem.

Weitere Nachrichten über Flug