Sie sind hier:

Streik in Italien am 14. Januar angekündigt

München, 10.01.2020 | 09:29 | lvo

Auch in der kommenden Woche müssen sich Reisende in Europa auf Einschränkungen einrichten. Betroffen ist dieses Mal Italien, wo mehrere Gewerkschaften zum Streik am Dienstag, 14. Januar aufgerufen haben. Dieser Nationalstreik könnte den gesamten Flugsektor des Landes lahmlegen.

Streik Anzeigetafel Cancelled Am Dienstag (14. Januar) ist in Italien mit Einschränkungen im Flugsetotr wegen Streiks zu rechnen.
Laut dem Streiknewsticker der italienischen Regierung wollen sich sowohl Fluglotsen als auch Flughafenmitarbeiter und das Personal mehrerer Airlines den Ausständen am kommenden Dienstag anschließen. Konkret betrifft das derzeit die Fluggesellschaften Air Italy, Alitalia, Blueair, Bulgarian, Easyjet und die spanische Volotea. Auch fast alle wichtigen Flughäfen des Landes wollen sich an den Streiks beteiligen. So ist an den römischen Airports, auf Sizilien, in Mailand-Malpensa, Lamezia Terme und zahlreichen weiteren Flughäfen mit Verzögerungen zu rechnen. Auch der gesamte Luftraum über dem Staat wird bestreikt.

Vergangene Streiks in Italien wurden nicht selten kurzfristig wieder abgesagt, dieser Fall wäre am 14. Januar nicht auszuschließen. Dennoch kommt es selbst dann meist zu Flugausfällen und Verspätungen, da die Airlines ihre Flugpläne bereits dahingehend angepasst und mehrere Routen gestrichen haben. Reisende sind demnach in jedem Fall gut beraten, wenn sie sich rechtzeitig vor einer Reise nach, von oder über Italien über den Status ihres Fluges informieren.

Weitere Nachrichten über Flug