Sie sind hier:

Streik an Flughäfen in London sorgt für Einschränkungen

München, 26.04.2019 | 08:58 | lvo

Auch in der Woche nach Ostern stehen in Europa weitere Streiks an. In London kann es für Reisende zu Unterbrechungen des Flugverkehrs kommen. Laut britischen Medien wollen die Bodenverkehrsdienste an den Airports Heathrow und Luton vom 26. April bis zum 3. Mai die Arbeit niederlegen.

Heathrow Vorfeld und Tower Die Bodenverkehrsdienste in London-Heathrow und Luton streiken. © Airport London Heathrow
Betroffen ist insbesondere Heathrow als größter der sechs internationalen Flughäfen rund um London. Hier kommt es von Freitag, 26. April, um 0 Uhr bis Montag, 29. April, um 23:59 Uhr zu Arbeitsniederlegungen. Unter den rund 300 streikenden Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste befinden sich auch die Mitarbeiter der Gepäckabfertigung sowie des Check-ins. Passagiere der in den betroffenen Terminals 2 und 4 ansässigen Airlines Air India, Alitalia, Air Malta, Air Mauritius, Air Serbia, Bulgaria Air, Gulf Air, Saudi Arabian Airlines, Tarom, Thai Airways und Tunisair müssen sich auf Verspätungen und Flugausfälle in dieser Zeit einstellen.

Am Flughafen Luton im Nordwesten der Metropole London treten etwa 120 Mitarbeiter in den Ausstand. In der Zeit vom 26. April um 18 Uhr bis zum 3. Mai um 17:59 Uhr legen auch hier die Bodenverkehrsdienste ihre Arbeit nieder. Der Streik trifft vor allem Fluggäste, die mit dem ungarischen Billigflieger Wizz Air von oder nach London reisen.

Update 26. April 2019, 8:55 Uhr:
Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich geeinigt. Daher konnte ein Chaos durch den Streik des Bodenpersonals an beiden Airports abgewendet werden. Der Ausstand wurde abgesagt.

Weitere Nachrichten über Flug