Sie sind hier:

Ryanairs Bodenpersonal streikt am Flughafen Alicante

München, 21.02.2017 | 09:45 | mja

Reisende am Airport in Alicante müssen sich ab Mittwoch auf Verzögerungen bei der Abfertigung von Ryanair-Flügen einstellen. Wie aus übereinstimmenden Medienberichten hervorgeht, haben die Angestellten des für den Low-Coster arbeitenden Subunternehmens Lesma Aviation am 22. Februar einen zweieinhalbstündigen Streik angekündigt. Am Samstag soll der Ausstand fortgeführt werden.

Warteschlage am Check-In Schalter Flughafen Passagiere in Alicante müssen sich auf lange Warteschlangen einstellen.
Am Mittwoch müssen Passagiere am Flughafen Alicante mit Behinderungen beim Check-in und in weiteren Bereichen bei der Kundenbetreuung am Boden rechnen. Vom 25. bis zum 28. Februar werden dann etwa 80 Mitglieder der Gepäck- und Flugzeugabfertigung am spanischen Airport in den Ausstand treten. Reisenden wird empfohlen, sich rechtzeitig am Aeropuerto de Alicante einzufinden und genügend Zeit einzuplanen.

Medienberichten zufolge protestiert der Betriebsrat des Subunternehmens gegen die problematischen Arbeitsbedingungen und die niedrige Lohnzahlung. Zudem wird auch gegen das Fehlen von Grundarbeitsrechten gestreikt. Laut dem Online-Magazin Costa Nachrichten weigert sich die Ryanair-Leitung, Verhandlungsgespräche durchzuführen. 

Während in Spanien das Bodenpersonal in Alicante seine Arbeit ruhen lässt, kam es am vergangenen Donnerstag in Deutschland zu massiven Behinderungen im Flugverkehr. Weil die Bodenverkehrsdienste in Berlin-Schönefeld und -Tegel in den Arbeitskampf traten, mussten fast 200 Flüge gestrichen werden. Am 8. Februar wurden auch die Airports in Hamburg und Stuttgart bestreikt.

Weitere Nachrichten über Flug