Sie sind hier:

Sunexpress: Winterflugplan 2021/2022 freigeschaltet

München, 17.06.2021 | 14:15 | rpr

Der deutsch-türkische Ferienflieger Sunexpress hat seinen Winterflugplan für die Saison 2021/2022 freigeschaltet. Ab November dieses Jahres stehen Reisenden ab Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 140 Abflüge in Richtung Türkei zur Verfügung. Erstmalig geht es dann auch von Düsseldorf nach Zonguldak und von Bremen nach Antalya und Izmir.

Türkei: Antalya Der Winterflugplan 2021/2022 von Sunexpress ist ab sofort freigeschaltet.
Türkei-Fans können mit Sunexpress schon jetzt mit der Urlaubsplanung für den kommenden Winter beginnen. Ab sofort steht der Winterflugplan zur Buchung offen und gilt von November 2021 bis März 2022. Dabei steuern die Maschinen des Ferienfliegers zwölf Destinationen in der Türkei von insgesamt 16 Airports im deutschsprachigen Raum an. Unter anderem dürfen sich Türkei-Urlauber über tägliche Verbindungen ab Düsseldorf und Frankfurt zu den beliebten Urlaubsdestinationen Antalya und Izmir freuen, auch ab München geht es in täglicher Rotation in Richtung Türkische Riviera.
 
Drei Routen erstmalig im Winter aufgelegt
 
Unter den rund 140 Abflügen pro Woche finden sich erstmalig im kommendem Winter drei neue Direktverbindungen ab Bremen und Düsseldorf im Flugplan. Ab November geht es für Sunexpress-Passagiere ab Düsseldorf immer samstags in wöchentlicher Rotation nach Zonguldak. Hierbei hebt die Maschine um 8:05 Uhr am Düsseldorfer Airport ab und erreicht nach einer Flugzeit von vier Stunden planmäßig um 15:05 Uhr Ortszeit die Küstenstadt am Schwarzen Meer. Zurück nach Deutschland geht es noch am gleichen Tag: Um 17:20 Uhr startet das Flugzeug in Zonguldak und erreicht um 19:40 Uhr Düsseldorf. Auch ab Bremen steuert Sunexpress erstmalig im Winter zwei neue Ziele per Direktflug an: Die beliebten Küstendestinationen Antalya und Izmir werden jeweils einmal pro Woche bedient.
 
Aktuelle Einreisebestimmungen für die Türkei
 
Ein Urlaub an den Sonnenzielen in der Türkei ist auch jetzt schon möglich. Nach einer Lockerung der Einreisebestimmungen am 1. Juni dürfen Reisende nun auch mit einem maximal 48 Stunden alten, negativen Antigen-Schnelltest statt dem zuvor verpflichtenden PCR-Test in die Türkei einreisen. Vollständig Geimpfte oder Genesene sind sogar gänzlich von der Testpflicht befreit. Darüber hinaus besteht keine Quarantänepflicht, Flugreisende ab sechs Jahren müssen allerdings maximal 72 Stunden vor Einreise eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Aus deutscher Sicht wurde das Land zwischen Orient und Okzident jüngst vom Robert Koch-Institut von einem Hochinzidenz- zu einem einfachen Risikogebiet herabgestuft. Demzufolge besteht auch bei Rückkehr nach Deutschland keine Quarantänepflicht, sofern ein negativer Corona-Test, ein Impf- oder Genesungsnachweis vorliegt.

Weitere Nachrichten über Flug