Sie sind hier:

Swiss erweitert Sommerflugplan 2019 ab Genf

München, 22.01.2019 | 11:24 | lvo

Swiss ruft sechs neue Direktverbindungen ab Genf ins Leben. Die Schweizer fliegen im Sommerflugplan 2019 neue europäische Urlaubsdestinationen an. Im Programm stehen ab Juni Alicante und Ibiza in Spanien, Brindisi in Italien, die griechische Insel Mykonos sowie Faro an der portugiesischen Algarve und das zyprische Larnaca.

Airbus 340 von Swiss Swiss fliegt im Sommer ab Genf zu fünf neuen Urlaubsdestinationen. © Swiss
Nach Alicante geht es der Airline zufolge ab dem 23. Juni. Jeweils drei Flüge pro Woche, immer mittwochs, freitags sowie sonntags, verbindet sie die Costa Brava mit der Schweiz. Die Baleareninsel Ibiza wird vom 25. Juni bis zum 30. August jeweils am Dienstag und Freitag angeflogen. Danach heben die Flüge bis zum 25. Oktober immer montags und freitags ab.

Brindisi in der italienischen Region Apulien wird vom 23. Juni bis zum 25. Oktober immer am Freitag und am Sonntag an den Flughafen Genf angebunden. Zusätzlich legt Swiss bis 26. August einen Montagsflug in die Hafenstadt auf. Mit Mykonos kommt das siebte griechische Ziel für Swiss in den Genfer Flugplan. Jeweils am Donnerstag und am Sonntag nutzen Reisende die Route auf die Kykladeninsel.

Als fünftes neues Ziel steht Faro in Portugal auf dem Genfer Programm. Die beliebte Metropole an der Algarve wird vom 22. Juni bis zum 24. Oktober dreimal in der Woche mit der Schweiz verbunden. Zuletzt steuern die Schweizer Zypern an. Vom 3. Juli bis 28 August wird der Flug nach Larnaca jeden Mittwoch und vom 7. September bis 26. Oktober jeden Samstag durchgeführt. Mit den neuen Sommerzielen erweitert Swiss das Streckennetz ab Genf somit auf insgesamt 43 Destinationen.
 

Weitere Nachrichten über Flug