Sie sind hier:

TAP Portugal schränkt Gepäck ein

München, 28.03.2019 | 12:02 | lvo

TAP Portugal schränkt die Gepäckmengen auf bestimmten Flugrouten ein. Passagiere dürfen auf diesen Flügen kein Zusatzgepäck aufgeben. Betroffen sind laut einer Mitteilung der portugiesischen Airline jedoch nur bestimmte Termine im Jahr 2019.

Tap_express_embraer_190 TAP Portugal grenzt an bestimmten Tagen auf einzelnen Routen das Gepäck ein. © TAP Portugal
Weder Übergepäck gegenüber dem zulässigen Freigepäck für den jeweiligen Tarif noch die Zubuchung zusätzlicher Gepäckstücke sind erlaubt. Es ist lediglich die im Ticket angegebene Anzahl an Gepäckstücken zugelassen, deren Abmessungen in der Summe 158 Zentimeter nicht überschreitet. Das Maximalgewicht beträgt dabei 23 Kilogramm in der Economy Class und 32 Kilogramm in der Executive Class.

Die Regelung gilt für Flüge nach Abidjan (Elfenbeinküste), Accra (Ghana), Bissau (Guinea-Bissau), Dakar (Senegal), Lomé (Togo), Praia und São Vicente auf den Kapverden sowie in den Inselstaat São Tomé und Principe. Über Ostern zwischen dem 6. und 21. April, im Sommer vom 20. Juni bis zum 15. August sowie in der Weihnachtszeit zwischen dem 11. Dezember 2019 und dem 6. Januar 2020 darf kein Mehrgepäck hinzugebucht werden. Abflüge aus Abidjan, Accra, Lomé, Dakar, Praia und São Vicente sind vom 22. bis zum 30. April, vom 20. Juni bis zum 16. September sowie vom 1. bis zum 7. Januar 2020 nur mit limitiertem Gepäck buchbar. Grund für die Einschränkung ist laut TAP Portugal die begrenzte Raumkapazität der Flugzeuge zu bestimmten Zeiten des Jahres.

Weitere Nachrichten über Flug