Sie sind hier:

Grounding in der Türkei: Turkish Airlines verlängert Flugstopp bis 20. Mai

München, 15.04.2020 | 10:38 | lvo

Das Grounding in der Türkei verlängert sich. Die halbstaatliche Fluggesellschaft Turkish Airlines setzt ihre internationalen Verbindungen übereinstimmenden Medienberichten zufolge noch bis zum 20. Mai aus. Im Inland liegt der Flugverkehr des Carriers bis zum 1. Mai brach.

Turkish Airlines Flugzeug Das Grounding internationaler Flüge von Turkish Airlines besteht bis zum 20. Mai. © Turkish Airlines
Turkish Airlines bleibt weiter am Boden. Auf der Website der Fluggesellschaft hieß es am Dienstag, die Entscheidung über die Verlängerung des Flugstopps sei in Übereinstimmung mit den türkischen Behörden getroffen worden und diene dem Schutz der öffentlichen Gesundheit vor der Pandemie des neuartigen Coronavirus. Sämtliche Verbindungen von Turkish Airlines nach Deutschland, Österreich sowie in die Schweiz entfallen mit der Entscheidung weiterhin.

Die Reaktionen auf die Pandemie variieren derzeit stark. Während in einigen Regionen bereits Lockerungen bestehender Verbote eingeführt werden und somit einige Airlines langsam wieder einen  – noch reduzierten – Betrieb aufnehmen, befinden sich andere Teile der Welt noch mitten in der Krise und verschärfen die Maßnahmen gegen die Verbreitung. So erteilen neben Turkish Airlines auch die Fluggesellschaften in Indien einen Flugstopp bis zum 3. Mai. Malaysia indes verlängert das Einreiseverbot bis zum 28. April.

Weitere Nachrichten über Flug