Sie sind hier:

United Airlines: Neue USA-Flüge für 2022 angekündigt

München, 15.10.2021 | 10:57 | rpr

Mit der touristischen Öffnung der USA für Reisende aus Europa ab November dieses Jahres startet die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines mit einem stark ausgebauten Flugangebot in das Jahr 2022. Wie das Flugnachrichtenportal Aero berichtet, dürfen sich USA-Reisende über zwei neue Direktrouten nach Washington, D.C. und Denver freuen. Ebenso werden bereits vorhandene Strecken wiederaufgenommen und die Rotationen stellenweise erhöht.

United Airlines Flugzeug United Airlines nimmt 2022 zwei neue Nonstop-Verbindungen in die USA ab deutschen Airports auf. © United Continental Holdings, Inc.
Zwei neue Nonstop-Verbindungen bereichern ab dem kommenden Jahr das Flugangebot von United Airlines zwischen Deutschland und den USA. Demnach geht es ab dem 24. April erstmals von München nach Denver. Die ganzjährig angesetzte Route verbindet die bayerische Metropole mit der Hauptstadt Colorados mit täglichen Flügen. Darüber hinaus darf sich auch der Flughafen Berlin-Brandenburg über eine neue Direktroute in die USA freuen: Ab dem 7. Mai wird die Strecke Berlin – Washington, D.C. ebenfalls mit United Airlines täglich bedient. Allerdings handelt es sich hierbei um eine saisonale Verbindung. Bereits am 5. März will die Airline die Flüge zwischen Berlin und New York/Newark wiederaufnehmen.
 
Mehr Flüge ab Frankfurt nach New York
 
Neben zwei neuen Nonstop-Routen ab München und Berlin gibt es auch für Passagiere ab Frankfurt erhöhte Flugkapazitäten in die USA. Bislang bediente United Airlines die Strecke Frankfurt – New York/Newark mit einem Flug pro Tag. Das soll sich ab dem 24. April 2022 mit einem aufgestockten Angebot ändern: Ab diesem Datum starten die Maschinen mit zwei täglichen Flügen in Richtung Ostküsten-Metropole.

Einreise in die USA ab November 2021
 
Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie die US-Grenzen für Urlauber aus Europa rund anderthalb Jahre geschlossen waren, will die US-Regierung die Einreise ab November 2021 wieder ermöglichen. Voraussetzung für Reisende aus Europa ist, dass diese über einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus verfügen. Laut Aussage des Corona-Koordinators des Weißen Hauses, Jeff Zients, müssen Reisende zusätzlich einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test vor Abflug vorlegen. Eine verpflichtende Quarantäne soll es jedoch nicht geben.

Weitere Nachrichten über Flug