Sie sind hier:

Gerichtsurteil: Airlines dürfen betrunkene Passagiere abweisen

München, 22.07.2020 | 09:53 | soe

Fluggesellschaften sind nicht zur Beförderung angetrunkener Passagiere verpflichtet, wenn diese deutliche Ausfallerscheinungen zeigen. Dies hat nun das Frankfurter Amtsgericht entschieden. Hintergrund ist der konkrete Fall eines Ehepaars, dessen Alkoholisierungsgrad der Pilot als Gefährdung der Luftsicherheit einstufte.

BGH-Urteil zur Girokontoüberziehung Nach einem Urteil des Frankfurter Amtsgerichts darf eine Airline betrunkenen Passagieren die Beförderung verweigern.
Das Paar wollte in betrunkenem Zustand einen Flug vom kolumbianischen Bogotá nach Stuttgart antreten, geriet allerdings schon vor dem Start mit einem Mitglied des Kabinenpersonal in Streit. Als der Kapitän eingriff, wurde er von der Frau ebenfalls attackiert. In der Folge verfügte der Pilot im Rahmen seiner durch das Luftsicherheitsgesetz festgelegten Polizeigewalt an Bord, dass das alkoholisierte Ehepaar in der kolumbianischen Hauptstadt zurückbleiben musste. Die Passagiere klagten auf eine Entschädigungsleistung und Schadenersatz.
 
Diese Klage wies das Amtsgericht in Frankfurt am Main nun jedoch ab. Nach Ansicht des Gerichts musste der Kapitän davon ausgehen, dass die Aggressivität und Apathie der betrunkenen Frau möglicherweise die Luftsicherheit während des anstehenden Transatlantikfluges gefährdet hätte. Zudem hätten auch gesundheitliche Probleme auftreten und ihre eigene Sicherheit in Gefahr bringen können. Das Urteil (Amtsgericht Frankfurt a. M., Urt. v. 27.05.2020, Az.: 32 C 784/19 (89) ist noch nicht rechtskräftig.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.