Sie sind hier:

Neue Gepäckbestimmungen bei Vietnam Airlines

München, 22.07.2019 | 13:51 | lvo

Vietnam Airlines führt neue Bestimmungen für das Freigepäck ein. Wie das Branchenmagazin Touristik Aktuell bereits berichtete, gelten die neuen Regelungen ab dem 1. August. Entscheidend für die Gepäckmenge ist dann nicht mehr das Gesamtgewicht, sondern die Anzahl der Koffer.

Ein Stapel Koffer im Vordergrund ein startendes Flugzeug im Hintergrund Vietnam Airlines ändert die Regelungen für das Freigepäck.
Der asiatische Carrier, der in Deutschland Direktflüge zwischen Frankfurt am Main und den vietnamesischen Metropolen Hanoi und Ho Chi Minh Stadt anbietet, stellt auf das sogenannte Stückkonzept um. Auf den Strecken von Vietnam nach Europa und zurück dürfen Passagiere der Economy Class künftig nur noch ein Gepäckstück mit maximal 23 Kilogramm mitnehmen. Bislang waren 30 Kilo zugelassen. Für Reisende in der Premium Economy sowie der Business Class erhöht sich dagegen die Gesamtmenge. Bislang waren maximal 40 Kilogramm erlaubt. Künftig dürfen zwei Gepäckstücke zu je 23 Kilogramm mitfliegen, in der Business Class sind sogar jeweils 32 Kilogramm gestattet.

Beim Handgepäck bleibt die zulässige Stückzahl gleich, das jeweilige Maximalgewicht wird jedoch angehoben. Economy-Passagiere können demnach ein bis zu zwölf Kilo schweres Handgepäck mit sich führen, Business-Class-Kunden und Nutzer der Premium Economy dürfen zwei Stücke mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 Kilogramm mitnehmen.

Weitere Nachrichten über Flug