Sie sind hier:

Vietnam baut neuen Flughafen Long Thanh

München, 08.01.2021 | 15:41 | soe

Vietnam hat mit dem Bau eines neuen internationalen Flughafens begonnen. Der Spatenstich für den Longh Thanh Airport erfolgte am 6. Januar 2021 unter dem Vorsitz des vietnamesischen Premierministers Nguyen Xuan Phuc. Das Großprojekt soll rund 16 Milliarden Dollar kosten und liegt nördlich von Ho-Chi-Minh-Stadt.

Vietnam Hue Tempel In Vietnam entsteht nahe Ho-Chi-Minh-Stadt ein neuer Großflughafen.
Die Handelsmetropole im Süden Vietnams verfügt derzeit nur über einen Flughafen, der vor Beginn der Corona-Pandemie bereits an den Grenzen seiner Kapazität von rund 30 Millionen Passagieren arbeitete. Der neue Airport soll den bisherigen Tan Son Nhat Airport entlasten. Die Region um Ho-Chi-Minh-Stadt ist nicht nur von großer wirtschaftlicher Bedeutung, sondern verzeichnet auch einen Zuwachs an Touristen. Die Metropole war früher als Saigon bekannt und hat knapp neun Millionen Einwohner.
 
Drei Bauphasen bis 2040
 
Das mehrere Milliarden teure Bauprojekt soll in drei Phasen entwickelt werden. Während des ersten Abschnitts werden Vorfelder, Rollwege und eine 4.000 Meter lange Landebahn verwirklicht. Zudem sollen ein Passagierterminal mit einer Kapazität von 25 Millionen Fluggästen pro Jahr sowie ein Frachtterminal entstehen. Als Fertigstellungsdatum der ersten Phase ist das Jahr 2025 anberaumt. Sie soll knapp fünf Milliarden Dollar kosten. In der zweiten Bauphase werden die Kapazitäten auf 75 Millionen Passagiere und 2,7 Millionen Tonnen Fracht jährlich erweitert. Hierfür ist der Bau einer zweiten Landebahn und eines zweiten Terminals geplant. Im Jahr 2040 soll der Ausbau des Long Thanh Airport schließlich vollendet werden, vorgesehen sind dann insgesamt vier Start- und Landepisten und ebenso viele Passagierterminals. Bis zu 100 Millionen Menschen sollen pro Jahr an dem neuen Großflughafen abgefertigt werden, zusätzlich rund fünf Millionen Tonnen Luftfracht.

Weitere Nachrichten über Flug