Sie sind hier:

American Airlines streicht Zusatzgebühr für Sportgepäck und Musikinstrumente

München, 24.05.2019 | 09:34 | soe

American Airlines macht Flugreisen für Sportler und Musiker günstiger. Künftig muss für die Mitnahme von Sportausrüstung wie Fahrrädern und Surfbrettern keine Extragebühr von 150 US-Dollar (rund 134 Euro) mehr gezahlt werden. Auch bei großen Musikinstrumenten wie beispielsweise Cellos wird die Übergröße nicht mehr zusätzlich berechnet, solange sie sich innerhalb der Gewichtsgrenze von 25 Kilogramm bewegen.

Boeing 767 American Airlines im Flug American Airlines berechnet ab sofort keine generelle Zusatzgebühr mehr für Sportgepäck und Musikinstrumente. © American Airlines
Auf Inlandsflügen berechnet die Airline für übergroßes Sportgepäck nur noch die üblichen 30 US-Dollar Aufgabegebühr, die auch für normale Koffer und Taschen fällig werden. Beim Transport von Wintersportausrüstung wie Skiern und Snowboards darf die jeweils dazugehörige Tasche gratis dazu aufgegeben werden. Weiterhin teuer wird es jedoch bei der Mitnahme von Spezialausstattung wie Tauchequipment, mit dem in besonderer Weise umgegangen werden muss. Dieses kostet weiterhin 150 US-Dollar. Die neuen Regelungen gelten bereits seit dem 21. Mai 2019.
 
Neuerungen in der Gepäckberechnung gibt es auch bei Eurowings. Dort müssen Passagiere ab sofort bei der Aufgabe von Gepäckstücken, die schwerer sind als in ihrem Tarif inkludiert, das zusätzliche Gewicht pro Kilogramm bezahlen. Auf Kurz- und Mittelstreckenverbindungen werden nun zwölf Euro pro Kilo fällig, auf Langstrecken 20 Euro. Bislang galt dafür ein Pauschalpreis.

Weitere Nachrichten über Flug