Sie sind hier:

British Airways fliegt im Inland jetzt klimaneutral

München, 03.01.2020 | 09:09 | soe

British Airways geht mit umweltfreundlichen Neujahrsvorsätzen ins Jahr 2020. Seit dem 1. Januar kompensiert die Airline die CO2-Emissionen all ihrer Inlandsflüge. Die Maßnahme ist Teil einer großangelegten Initiative, die bis zum Jahr 2050 zur vollständigen Klimaneutralität des Flugbetriebs führen soll.

Airbus Maschine von British Airways British Airways kompensiert seit dem 1. Januar 2020 die Emissionen all ihrer Inlandsflüge. © British Airways
In den kommenden 30 Jahren will British Airways die Selbstverpflichtung umsetzen, ihre Emissionen auf Netto-Null zu reduzieren. Bisher bietet die Fluggesellschaft ihren Passagieren bereits die Option an, durch die Zahlung eines Extrabetrags bei der Buchung den CO2-Ausstoß ihres Fluges zu kompensieren. Im Rahmen des neuen flächendeckenden Ausgleichs der Inlandsflüge werden die Kosten laut der Airline allerdings nicht an die Passagiere weitergegeben, weder direkt noch in Form einer Erhöhung der Ticketpreise. Die finanziellen Mittel fließen in Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt, darunter Wiederaufforstungsprogramme der Regenwälder und die Gewinnung erneuerbarer Energie.
 
British Airways führt täglich bis zu 75 Inlandsflüge durch und verbindet dabei mehrere Londoner Flughäfen mit britischen Städten wie Aberdeen, Edinburgh, Glasgow, Jersey, Leeds, Manchester und Newscastle. Die Fluglinie ist mit ihren Klimaschutzplänen nicht allein: Die gesamte Holdinggesellschaft International Airlines Group (IAG) will bis zum Jahr 2050 klimaneutral fliegen. Ihr gehören neben British Airways beispielsweise auch Iberia, Vueling und Level an.

Weitere Nachrichten über Flug