Sie sind hier:

Corendon legt Griechenland-Flüge ab Erfurt auf

München, 25.07.2019 | 09:08 | lvo

Urlauber in Mitteldeutschland können sich über einen erweiterten Flugplan am Erfurter Flughafen freuen. Wie der Airport am Mittwoch mitteilte, steuert Corendon Airlines im Sommer 2020 zwei griechische Inseln an. Jeweils zweimal wöchentlich verbindet der Ferienflieger Thüringen mit Kreta sowie Rhodos.

Flughafen Erfurt Terminal Eingang Corendon Airlines erweitert den Sommerflugplan 2020 in Erfurt. © Erfurt-Weimar Flughafen
Beide Strecken sollen ab Mai 2020 bedient werden. Die Rotation nach Kreta und zurück in die thüringische Landeshauptstadt ist jeweils für dienstags sowie samstags vorgesehen. Nach Rhodos und zurück fliegt der niederländisch-türkische Carrier jeweils donnerstags und samstags. Genaue Flugzeiten sind bislang noch nicht herausgegeben worden.

Bereits im aktuellen Flugplan bedient Corendon ab dem Flughafen Erfurt-Weimar zwei beliebte Urlaubsziele. Passagiere können mit dem Ferienflieger nach Antalya in der Türkei sowie ins ägyptische Hurghada reisen. Mit der Wiederaufnahme der Routen nach Kreta und Rhodos kann im kommenden Jahr schließlich eine weitere Lücke im Flugplan geschlossen werden, die durch die Insolvenz von Germania in Erfurt entstand. Am 4. Februar 2019 hatte die deutsche Fluggesellschaft den Flugbetrieb eingestellt. Schuld am Aus der finanziell angeschlagenen Airline waren Steigerungen der Kerosinpreise, die Abwertung des Euros gegenüber dem US-Dollar, Verzögerungen bei der Einflottung von neuen Maschinen sowie eine außergewöhnlich hohe Anzahl technischer Reparaturen gewesen.

Weitere Nachrichten über Flug