Sie sind hier:

Easyjet führt neuen Gepäcktarif ein

München, 17.11.2017 | 10:47 | lvo

Bei Easyjet gelten künftig neue Tarifbestimmungen. Die britische Airline hat das Gesamtgewicht für ein Standardgepäckstück auf 23 Kilogramm angehoben. Für Passagiere mit kleinem Koffer führt der Lowcoster zudem einen günstigeren Tarif mit 15 Kilogramm Freigepäck ein.

Heckansicht von Easyjet-Flugzeugen Easyjet führte zum 15. November neue Gepäckregelungen ein. Foto: Easyjet
Reisende, die bei Easyjet ein Standardgepäckstück aufgeben wollen, haben seit dem 15. November mehr Platz zur Verfügung: Der britische Lowcoster hat die Obergrenze für Neubuchungen von 20 auf 23 Kilogramm angehoben. Zudem wurde ein zusätzlicher, günstigerer Tarif eingeführt, der maximal 15 Kilogramm Gepäck zulässt, da fast die Hälfte aller Passagiere ohnehin nicht mehr in Anspruch nehmen würde. Die Neuerung sei auch ideal für kürzere Reisen, auf denen Fluggäste weniger benötigen. Mit den Aktualisierungen wolle Easyjet den Passagieren entgegenkommen. Die Gesamtgrenze von 32 Kilo pro Passagier bleibt unverändert.

Mit Ryanair plant ein weiterer Billigflieger ein Update der Gepäckbestimmungen. Die Iren erhöhen die Freigepäckmenge von 15 auf 20 Kilogramm und verbannen Rollkoffer sowie größere Taschen aus der Kabine. Das Inkrafttreten der neuen Tarife hatte sich jedoch verzögert. Nun sollen sie am 15. Januar 2018 eingeführt werden.

Weitere Nachrichten über Flug