Sie sind hier:

Winterflugplan 2018/2019: Easyjet ab Berlin mit 14 neuen Zielen

München, 18.04.2018 | 10:59 | hze

Reisende ab Berlin können sich auch im Winter über eine deutlich größere Auswahl möglicher Destinationen freuen. Wie das Branchenmagazin Travel One berichtet, erweitert Easyjet das Angebot für den Winterflugplan 2018/2019 ab den Hauptstadtairports um insgesamt 14 neue Ziele. Am Airport Berlin-Schönefeld kommen das portugiesische Faro und Paris-Charles de Gaulle neu in den Flugplan. Ab Tegel geht es demnach neu nach Alicante, Athen, Aarhus, Basel, Belgrad, Granada, Graz, Göteborg, Köln, Oslo, Pisa und Venedig. Zudem gibt es auch zwei neue Sommerziele in Griechenland.

Heckansicht von Easyjet-Flugzeugen Auch im Winter 2018 baut Easyjet sein Angebot ab Berlin deutlich aus. Insgesamt kommen 14 neue Ziele in den Flugplan. © Easyjet
Bereits ab dem 29. April können sich Reisende ab Tegel auf Flüge nach Preveza im Westen Griechenlands freuen sowie ab dem 2. Mai nach Rhodos reisen. Einige weitere Ziele wie Alicante, Aarhus oder Granada werden ebenfalls im Laufe des Sommers ins Programm aufgenommen, jedoch 2018 auch erstmals im Winter angesteuert. Komplett neu geht es von Tegel aus ab dem 28. Oktober bis zum 6. Januar täglich nach Athen. Danach verkehrt Easyjet laut Flugplandaten immer montags, donnerstags, freitags und sonntags zwischen der griechischen und der deutschen Hauptstadt.

Basel steht mit Start des Winterflugplans sogar bis zu zweimal täglich auf dem Flugplan. Ab dem 29. Oktober starten zudem immer montags und freitags Flieger von Easyjet nach Pisa in Italien. Von Schönefeld aus können Berliner ab dem 28. Oktober täglich nach Paris reisen. Einschränkungen gibt es lediglich vom 5. November bis 1. Dezember, denn laut Flugplan entfallen in diesem Zeitraum die Verbindungen am Dienstag, Mittwoch und Samstag.

Damit setzt Easyjet seinen Wachstumskurs in der deutschen Hauptstadt fort, hatte der Billigflieger doch erst vor wenigen Tagen den größten Sommerflugplan für Berlin in der Unternehmensgeschichte vorgestellt, mit über 100 neuen Strecken. Zudem hatte der Lowcoster erklärt, Tegel werde als eines von sieben Umsteige-Hubs im Streckennetz dienen. Per sogenanntem Self-Hubbing können Reisende hier ihre Verbindung bereits online mit Anschlussflügen von Partnerairlines wie Thomas Cook Airlines, Corsair, La Compagnie und Loganair verknüpfen und so aus deutlich mehr Zielen wählen.

Weitere Nachrichten über Flug