Sie sind hier:

Einschränkungen im österreichischen Flugverkehr am 13. September

München, 12.09.2019 | 09:26 | soe

Am Freitag, 13. September, könnte das sprichwörtliche Pech des berüchtigten Datums den österreichischen Flugverkehr treffen. Wie die Flugsicherung von Österreich Austro Control bekanntgab, planen ihre Beschäftigten mehrere Betriebsversammlungen an diesem Tag. Das berichtet das Branchenportal Austrian Aviation. Durch das fehlende Personal können die Informationsveranstaltungen dazu führen, dass sich Flüge verspäten oder Verbindungen gestrichen werden müssen.

Streik Fluglotsen Durch Betriebsversammlungen der Flugsicherung kommt es am 13. September zu Einschränkungen im österreichischen Luftraum.
Angesetzt sind die Treffen für den Nachmittag des 13. September, die Einladung erfolgte vom Betriebsrat und der Gewerkschaft Vida. In der Folge können sich die Einschränkungen im Luftraum sowohl auf Ankünfte und Abflüge, als auch auf Überflüge über Österreich auswirken. Die betroffenen Airlines prüfen derzeit ihre Flugpläne und eventuell nötige Anpassungen für den Freitag. Anlass zu den Betriebsversammlungen sind die stockenden Verhandlungen über einen neuen Kollektivvertrag.
 
Bereits am Mittwoch, 11. September, hatten Betriebsversammlungen den Flugverkehr in Österreich beeinträchtigt. Am Flughafen Wien-Schwechat trafen sich die Beschäftigten der Fluggesellschaften Austrian Airlines, Eurowings, Lauda und Level zu Gesprächen, weshalb mehrere Verbindungen storniert werden mussten. Auch hier lag der Grund in der Unzufriedenheit der Mitarbeiter und einem fehlenden Tarifvertrag, der Löhne und Sozialleistungen regelt.

Weitere Nachrichten über Flug