Sie sind hier:

Erneut Flugausfälle durch Streik bei Eva Air

München, 03.07.2019 | 10:47 | lvo

Erst in der vergangenen Woche streikten die Mitarbeiter der taiwanischen Eva Air. Die Ausstände führten zu hunderten Flugausfällen. Jetzt geht der Streik in die nächste Runde und wie das Branchenportal FVW berichtet, sind erneut auch die Verbindungen nach Europa betroffen.

Anzeigetafel mit gestrichenem Flug Die Flugbegleiterinnen bei Eva Air streiken in dieser Woche erneut.
Die Flugbegleiterinnen setzen ihren Streik fort. Vom 1. bis zum 5. Juli gab die taiwanische Fluglinie erneut die Streichung von 368 Verbindungen bekannt. Das sind 40 Prozent aller Flüge von Eva Air. Betroffen ist auch die Route nach Wien. Die österreichische Hauptstadt wird täglich mit Taipeh verbunden. Auch die Flüge von Eva Air nach London sind annulliert worden.

Derartige Streiks sind in asiatischen Ländern wie Japan oder Taiwan selten. Bereits seit dem 20. Juni werden bessere Arbeitsbedingungen und höhere Gehälter gefordert. Seitdem waren mehr als 100.000 Passagiere von den Annullierungen betroffen. Aktuell befinden sich rund 2.000 der ausschließlich weiblichen Cabin Crews im Ausstand. Das Management der Airline war jedoch bislang zu keinerlei Zugeständnissen bereit und hat gerichtliche Schritte gegen den Streik eingeleitet. Vor dem Unternehmenssitz in Taipeh kommt es Medienberichten zufolge derzeit zu Protesten.

Weitere Nachrichten über Flug