Sie sind hier:

Am Flughafen Düsseldorf droht Streik

München, 15.01.2020 | 09:25 | soe

Passagiere am Flughafen Düsseldorf müssen möglicherweise zeitnah mit Einschränkungen durch einen Streik rechnen. In den Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Bodenabfertigungsdienstleister Acciona stehen die Zeichen nach einem Bericht des Branchenportals Airliners auf Eskalation. Sollten sich die Streitparteien nicht annähern, drohen Arbeitsausstände und in der Folge Verspätungen und Flugausfälle.

flughafen-duesseldorf-vorfeld-eurowings-turkish-airlines Am Flughafen Düsseldorf droht ein Streik des Bodenpersonals. © Andreas Wiese, Düsseldorf International
Die laufenden Verhandlungen zwischen Verdi und Acciona haben den Abschluss eines Tarifvertrages zum Ziel, über dessen konkrete Konditionen jedoch noch keine Einigung besteht. Nun haben die Arbeitnehmervertreter dem Dienstleister eine Frist bis zum 15. Januar gesetzt, um ein besseres Angebot vorzulegen. Falls diese ungenutzt verstreicht, will Verdi die Mitarbeiter von Acciona zur Arbeitsniederlegung aufrufen. Konkret fordert die Gewerkschaft höhere Löhne für die Beschäftigten von Acciona am Standort Düsseldorf und beruft sich auf die Tarife, die das Unternehmen bereits den Mitarbeitern am Flughafen Frankfurt zahlt.
 
In Frankreich sind die Streiks hingegen weiterhin in vollem Gange und sorgen auch in dieser Woche noch bis zum Freitag für Einschränkungen im Flugverkehr. Da sich erneut die Beschäftigten der Flugsicherung an den Ausständen beteiligen, fallen zahlreiche Flüge der Nationalairline Air France und weiterer Fluglinien aus. Die aktuelle Streikphase soll noch bis zum 17. Januar um 5:30 Uhr andauern.

Weitere Nachrichten über Flug