Sie sind hier:

Flughafen Memmingen schließt für zwei Wochen

München, 01.04.2020 | 09:15 | soe

Der Flughafen Memmingen stellt ab dem 5. April für zwei Wochen den regulären Linienflugverkehr ein. Begründet wird der Schritt durch den Allgäu Airport mit dem Wegfall der meisten Fluggesellschaften, die im Zuge der Corona-Krise ihre Flotten am Boden lassen. Vorläufig sind Starts und Landungen in Memmingen nur nach Voranmeldung möglich.

Flughafen Memmingen Luftaufnahme Am Flughafen Memmingen steht der Linienflugbetrieb ab dem 5. April für zwei Wochen still. @ Luftbildverlag Bertram GmbH
Das Terminalgebäude in Memmingen wird während der Zwangspause ebenfalls geschlossen. Lediglich für Hilfs- und Rettungsflüge, medizinische Transporte, Businessjets sowie vereinzelt stattfindende Passagierflüge gibt es eine Sonderregelung, sie können nach vorheriger Anmeldung abgewickelt werden. Gestrichen sind jedoch vorerst die sonst am Allgäu Airport stattfindenden Rotationen von Ryanair, Pobeda, Corendon und Flyegypt.
 
Ab dem 1. April stellt auch die portugiesische Airline TAP den Flugverkehr nach Deutschland komplett ein. Vorerst bis zum 4. Mai sollen nun auch die beiden wöchentlichen Verbindungen nach Frankfurt am Main entfallen, welche die Airline zuvor noch aufrechterhalten hatte. Auch weitere innereuropäische Strecken von TAP entfallen, darunter die Flüge nach London, Amsterdam und Brüssel. Lediglich Madeira, Ponta Delgada und Terceira auf den Azoren werden noch bedient.
Bis zum 7. April verliert Frankfurt auch die Verbindung nach Seoul in Südkorea durch Asiana, welche bis zum 30. März noch fünfmal wöchentlich im Flugplan stand. Nach dem 7. April soll sie jedoch voraussichtlich mit drei Rotationen pro Woche wiederaufgenommen werden.

Weitere Nachrichten über Flug