Sie sind hier:

Frankfurt: Nebel sorgt für Lufthansa-Flugstreichungen

München, 21.09.2017 | 09:32 | lvo

Am Donnerstagmorgen kommt es am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Verspätungen. Wie auf der Webseite des Airports zu lesen ist, wurden zudem am Vormittag bereits mehrere Verbindungen annulliert. Grund für die Behinderungen ist starker Nebel.

Lufthansa Airbus A312-100 auf dem Rollfeld Am Frankfurter Flughafen mussten zahlreiche Lufthansa-Flüge gestrichen werden. Foto: Ingrid Friedl, Lufthansa
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab sogar eine amtliche Warnung beeinträchtigter Sichtverhältnisse aufgrund des Nebels in der Region heraus. Bei den betroffenen Flügen handelt es sich um Verbindungen der Lufthansa. Die gestrichenen Flüge sollten unter anderem nach Berlin, München, London oder Frankreich gehen. Mehrere aus Hannover, Leipzig und der Schweiz kommende Maschinen wurden ebenfalls annulliert. Insgesamt sind rund 40 Flüge vor 12 Uhr betroffen. Wie Flightstats berichtet, sind zudem knapp 100 Verbindungen verspätet. Laut DWD wird sich der Nebel erst gegen Mittag verziehen.

Erst vor wenigen Tagen sorgten ungünstige Wetterverhältnisse für massive Verspätungen am Fraport. An dem wichtigen Drehkreuz waren über 250 Flüge verspätet. In München konnten 180 Maschinen nicht pünktlich abheben und auch Düsseldorf war betroffen. Die Verspätungen hatten am Dienstag Auswirkungen auf den Flugverkehr in ganz Europa. So verzögerten sich am Amsterdamer Airport Schiphol über 400 Starts und auf Mallorca rund 100.

Weitere Nachrichten über Flug