Sie sind hier:

Flughafen Frankfurt schließt Terminal in der Corona-Krise

München, 03.04.2020 | 11:16 | lvo

Wegen der Corona-Pandemie haben zahlreiche Fluggesellschaften ihren Betrieb reduziert oder eingestellt, dadurch ist das Passagieraufkommen an den Airports deutlich geringer. Der Flughafen Frankfurt schließt daher sein Terminal 2. Ab dem 7. April findet die Abfertigung nur noch am Terminal 1 statt.

Lufthansa Boeing 747 Frankfurt Der Flughafen Frankfurt schließt das Terminal 2 in der Corona-Krise. © Fraport
Neben dem im Bereich E betriebenen Terminal 2 wird auch das zugehörige Parkhaus des Terminals 2 ab dem 7. April nicht mehr genutzt. Alle Check-in-Prozesse werden ab dem kommenden Dienstag in der Halle B des Terminals 1 abgehandelt. Von dort aus erreichen Passagiere nach Passieren der Sicherheitskontrolle die weiterhin betriebenen Bereiche an den Flugsteigen A und B. Auch am Londoner Hauptstadtflughafen Heathrow führt die Einschränkung des Flugbetriebs zu Schließungen. Eine der beiden Startbahnen wird in wöchentlichem Wechsel für den Verkehr geschlossen. Die Maßnahme soll die Sicherheit und Belastbarkeit der Mitarbeiter, Passagiere und Fracht erhöhen.

Der Stuttgarter Flughafen plant derweil voraus. Die geplanten Bauarbeiten zur Teilerneuerung des Runways werden vorgezogen. Zwischen dem 6. und dem 22. April ist der Airport daher nicht nutzbar. In dieser Zeit war jedoch ohnehin eine Schließung des Standorts geplant. Somit müssen die Bauarbeiten nicht nach der Zeit der Corona-Pandemie durchgeführt werden, wenn eine erneute Schließung den wiederaufkommenden touristischen Verkehr ausbremsen würde.

Weitere Nachrichten über Flug