Sie sind hier:

München: Germania mit neuen Griechenland-Verbindungen

München, 02.07.2018 | 09:58 | lvo

Germania hat neue Flugverbindungen zwischen München und Griechenland ins Leben gerufen: Bereits am 28. Juni startete der Erstflug von der bayerischen Landeshauptstadt auf die Insel Karpathos im Südosten der Ägäis. Ebenfalls neu im Flugplan der deutschen Airline ist Lesbos.

Germania Flugzeug Germania fliegt von München neu nach Karpathos und Lesbos in Griechenland. Foto: Germania
Wie der Flughafen München mitteilt, hebt eine der grün-weißen Maschinen künftig immer donnerstags um 6 Uhr morgens in Bayern ab. Karpathos wird dann nach drei Flugstunden um 10 Uhr erreicht (alle Angaben in Ortszeit). Die Rückreise nach München beginnt dann jeweils donnerstags um 10:45 Uhr. Planmäßig um 13 Uhr erreichen Germania-Passagiere die süddeutsche Metropole.

Lesbos wird ebenfalls einmal in der Woche angeflogen: Jeweils am Samstag um 6 Uhr hebt Germania ab. Nach etwas mehr als zweieinhalb Stunden, planmäßig um 9:35 Uhr Ortszeit, erreichen Fluggäste den Airport Odysseas Elytis auf der Insel. Die Rücktour von der Ägäis beginnt weniger als eine Stunde später: Die Germania-Maschine verlässt Lesbos um 10:20 Uhr und landet planmäßig um 12:05 Uhr wieder in München.

Auch ab Düsseldorf steuert die grün-weiße Fluggesellschaft die beiden weniger touristischen Destinationen in der Ägäis an. Ab Nordrhein-Westfalen bietet Germania zusammen mit der Partnerairline Condor sogar das größte Griechenland-Angebot deutschlandweit: Von Düsseldorf geht es zusätzlich unter anderem nach Kreta, Samos sowie nach Zakynthos.

Weitere Nachrichten über Flug