Sie sind hier:

Flughafen Houston: Lufthansa streicht bis 31. August alle Flüge

München, 29.08.2017 | 10:08 | mja

Houston versinkt in den Fluten und der internationale Flughafen der Stadt bleibt weiterhin geschlossen. Wie die Lufthansa auf ihrer Website mitteilte, wurden die zwei täglichen Verbindungen (LH440 und LH441) von Frankfurt nach Houston bis einschließlich 31. August annulliert. Die Kranichlinie empfiehlt allen Passagieren, die nach Südtexas fliegen wollen, vor Antritt ihrer Reise den Status ihrer Verbindung zu überprüfen.

Anzeigetafel mit gestrichenem Flug Bis einschließlich Donnerstag wurden alle Lufthansa-Verbindungen von und nach Houston gestrichen.
Laut Mitteilung der Lufthansa können Betroffene, deren Flug gestrichen worden ist, kostenfrei über „meine Buchung“ umbuchen. Kunden, die dagegen über einen Reiseveranstalter gebucht haben, werden gebeten, diesen entsprechend zu kontaktieren. Wann der George Bush Intercontinental Airport in Houston wieder öffnet, ist bislang nicht klar. Seit Montag wurden alle Starts und Landungen bis auf Weiteres abgesagt.

Dem Tagesspiegel zufolge warnt der US-Katastrophenschutz vor weiteren Sintfluten in den kommenden Tagen, Hunderttausende Menschen sind deswegen auf der Flucht. Hurrikan Harvey hatte sich über dem Golf von Mexiko aufgeladen und sich zum schlimmsten Wirbelsturm der Geschichte des Bundesstaates verwandelt. Da Houston mit 15 Metern über dem Meeresspiegel sehr flach gelegen ist und die Stadt auf einem trockengelegtem Sumpfland steht, kann das Wasser nur sehr schwer abfließen. Bislang verloren laut Medienberichten bei den starken Überschwemmungen mehr als zehn Menschen ihr Leben.

Weitere Nachrichten über Flug