Sie sind hier:

Portugal: Streik der Grenzbeamten an allen Airports

München, 21.08.2017 | 09:48 | hze

Reisenden in Portugal droht ein Verkehrschaos. Wie lokale Medien übereinstimmend berichten, wollen die Beamten der Ausländer und Grenzbehörde (SEF) am Donnerstag und Freitag an allen Flughäfen des Landes streiken. Der Ausstand soll am 24. August um 0 Uhr beginnen und bis zum 25. August um 23:59 Uhr andauern. 

Tap_express_embraer_190 Flugreisende müssen sich wegen eines Streiks der Grenzbeamten am Donnerstag und Freitag an allen Flughäfen Portugals auf lange Wartezeiten, Verspätungen und Flugausfälle einstellen© TAP Portugal
Allein in der Hauptstadt Lissabon würde dies rund 30.000 Nicht-Schengen-Passagiere und 85 Flüge betreffen. Doch auch bei innereuropäischen Verbindungen kann es durch Probleme im Betriebsablauf zu Verspätungen und Flugausfällen kommen. Reisenden wird daher empfohlen, sich rechtzeitig bei der Airline über den Status ihres Fluges zu informieren und deutlich mehr Zeit für die Kontrollen am Airport einzuplanen.

Grund für den Streik ist laut SEF ein eklatanter Personalmangel. Daher fordert die Gewerkschaft die Öffnung des Marktes für private Anbieter, um bis zu 200 zusätzliche Kräfte rekrutieren zu können. Zudem sollen Beförderungen und Gehaltserhöhungen bereits festgelegt werden, bevor über den nächsten Staatshaushalt entschieden wird. Hier befürchten Grenzbeamten sonst starke Einschnitte. Aufatmen können unterdessen Passagiere mit Azores Airlines, denn der angekündigte Streik, vom 23. Bis 26. August wurde abgesagt.

Weitere Nachrichten über Flug