Sie sind hier:

Ryanair verkleinert die Basis in Frankfurt-Hahn

München, 23.02.2018 | 08:54 | lvo

Ryanair verkleinert die Basis am Flughafen Frankfurt-Hahn von fünf auf vier Jets. Mit dem Abzug einer Maschine nach Frankfurt am Main fallen somit im Hunsrück viele Strecken weg. Wie die Iren am Donnerstag auf ihrer Website bekannt gaben, wird die Verbindung von Hahn nach Plovdiv in Bulgarien komplett eingestellt.

Ryanair Flugzeug Start Ryanair verschiebt mehrere Verbindungen von Hahn nach Frankfurt am Main. Foto: Ryanair
Bereits ab 23. März können Passagiere ab Frankfurt-Hahn nicht mehr nach Plovdiv reisen. Mit dem Start des Sommerflugplans am 25. März soll dann das Flugzeug an den größten Airport Deutschlands verlegt werden. Damit fallen in Hahn auch die Flugrouten nach Porto, Venedig Treviso, Valencia sowie Zadar weg. Kunden, mit bereits gebuchten Flügen wird geraten, sich an die Fluggesellschaft zu wenden. Eine kostenlose Umbuchung oder eine Rückerstattung ist möglich.

Bereits im November 2016 hatten die Iren bekannt gegeben, in Frankfurt am Main eine neue Basis errichten zu wollen. Bereits damals wurde spekuliert, dass der Billigflieger sein Angebot im rund 110 Kilometer entfernten Hahn im Zuge dessen reduzieren würde. Wegen der großen Nachfrage hatte Ryanair sein Engagement ab dem Drehkreuz am Main zum laufenden Winterflugplan versechsfacht.

Weitere Nachrichten über Flug