Sie sind hier:

Spanien: Streik an Flughäfen über Ostern

München, 08.04.2019 | 10:02 | soe

Reisenden, die über Ostern nach Spanien fliegen wollen, droht eine Geduldsprobe. Das Personal der Gepäckabfertigung an den Flughäfen der Iberischen Halbinsel hat laut dem Branchenportal Reise vor 9 angekündigt, über die Feiertage in einen Streik treten zu wollen. Zu der Arbeitskampfmaßnahme aufgerufen haben die beiden spanischen Gewerkschaften USO und UGT.

Madrid In Spanien müssen Flugreisende über die Osterfeiertage durch einen Streik des Bodenpersonals mit Verspätungen und Ausfällen rechnen.
Durch den Arbeitsausstand kann es bei bis zu 32.500 Flügen zu Verspätungen und Annullierungen kommen. Die rund 60.000 Beschäftigten des Bodenpersonals wollen ihren Streik am Karsamstag, 20. April, beginnen, andauern soll er voraussichtlich bis zum Ostermontag. Betroffene Passagiere sollten sich über ihren Flugstatus informiert halten und im Zweifel mit ihrer Airline Kontakt aufnehmen.
 
Hintergrund des drohenden Streiks ist ein bereits seit zweieinhalb Jahren andauernder Streit zwischen den Gewerkschaften und den Arbeitgebervertretern über die Arbeitskonditionen der in der Flugabfertigung Beschäftigten. Uneinig sind sich die Verhandlungsparteien auch über die Bedingungen, zu denen Personal von den Unternehmen verliehen werden darf. Nachdem die Verhandlungen bereits fast zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen waren, scheiterten sie jüngst an der Weigerung der Arbeitgeber, die Beschlüsse auch rückwirkend anzuerkennen. Erst im März mussten Touristen in Spanien durch einen Generalstreik im Verkehrssektor Einschränkungen in Kauf nehmen.

Weitere Nachrichten über Flug