Sie sind hier:

Fluglotsen-Streik in Frankreich vom 8. bis 10. Januar

München, 08.01.2020 | 08:58 | soe

In Frankreich wirken sich die seit mehreren Wochen andauernden Proteste erneut auf den Flugsektor aus. Die Beschäftigten der Luftsicherung haben vom 8. bis zum 10. Januar einen Streik angekündigt, der voraussichtlich zu zahlreichen Flugausfällen führen wird. Ende Januar müssen sich Reisende hingegen aufgrund von Demonstrationen der Polizei an portugiesischen Flughäfen auf Unannehmlichkeiten einstellen.

Streik Fluglotsen In Frankreich streiken vom 8. bis zum 10. Januar die Fluglotsen.
Der Protestmarathon in Frankreich trifft ab dem 8. Januar um 19 Uhr auch wieder Flugreisende. Dann wollen die Fluglotsen ihre Arbeit niederlegen und erst am Freitag, 10. Januar, um 6:30 Uhr wiederaufnehmen. Urlauber in Frankreich sollten sich auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen und den Status ihrer Verbindung prüfen. Auch im öffentlichen Nah- und Fernverkehr gibt es weiterhin Einschränkungen durch Blockaden. Im Dezember 2019 hatten Streiks in Frankreich mehrfach zu massiven Flugstreichungen geführt.
 
An anderer Stelle drohen in Europa am Dienstag, 21. Januar, Probleme an den Flughäfen. In Portugal haben Polizeigewerkschaften zu Demonstrationen an den Airports in Faro, Funchal, Lissabon, Porto sowie mehreren Flughäfen auf den Azoren aufgerufen. Deshalb ist mit Einschränkungen im Reiseverkehr zu rechnen, Passagiere sollten sich über die aktuelle Situation informiert halten und mehr Zeit für die Anreise zum Flughafen einplanen.

Weitere Nachrichten über Flug