Sie sind hier:

Streik in Frankreich verschoben auf 14. Mai

München, 06.05.2019 | 09:24 | lvo

Wer in dieser Woche von oder nach Frankreich fliegt, kann aufatmen. Nun müssen allerdings Urlauber zittern, die in der kommenden Woche das Land bereisen: Die französischen Piloten haben ihren geplanten Streik verschoben, wie das Nachrichtenportal Garda meldet. Der Ausstand ist nun vom 14. bis zum 19. Mai geplant.

Anzeigetafel mit gestrichenem Flug Der Pilotenstreik in Frankreich wurde um eine Woche verschoben.
Ursprünglich wollten die französischen Flugkapitäne ihre Arbeit vom 6. bis zum 11. Mai niederlegen. Nun hat sich der Streik um eine Woche verschoben, sodass Reisende eine Woche später mit massiven Verspätungen und Flugausfällen in ganz Frankreich rechnen müssen. Wer ab oder nach Frankreich reisen möchte, sollte sich vorab bei seiner Airline oder dem Reiseveranstalter über den aktuellen Flugstatus seiner Verbindung informieren. Betroffen sind ersten Angaben zufolge alle Airlines, insbesondere jedoch Routen von Air France, Aigle Azur, Corsair, Easyjet und Vueling.

Zur Arbeitsniederlegung aufgerufen hatte die Gewerkschaft der Piloten Syndicat National des Pilotes des Ligne (SNPL). Grund für den landesweiten Ausstand ist ein geplantes Verkehrsgesetz. Sollte dieses durch das französische Parlament verabschiedet werden, wird der Streik definitiv stattfinden. Das Gesetz sieht vor, dass die Gewerkschaft der Kapitäne mit anderen zusammengelegt wird. Die Piloten fürchten dadurch einen Verlust ihrer Identität.

Weitere Nachrichten über Flug