Sie sind hier:

Streik in Helsinki: Finnair streicht am Freitag 104 Flüge

München, 10.03.2017 | 09:45 | mja

Reisende, die am Freitagnachmittag von und nach Helsinki fliegen wollen, müssen mit erheblichen Behinderungen rechnen. Wie Finnair am Donnerstag mitteilte, wurden aufgrund des Streiks der Finnish Aviation Labour Union (IAU) am 10. März 104 Helsinki-Flüge gestrichen. Der Ausstand soll von 15 Uhr bis 19 Uhr andauern.

Finnair Flugzeug A320 Auch am 14. und 17. März kann es zu Flugstreichungen kommen. Foto: Finnair
Auch deutsche Urlauber, die von der Bundesrepublik nach Finnland reisen, müssen sich am Freitag auf Flugstreichungen einstellen. Laut Plan wurden vier Berlin- und zwei Hamburg-Verbindungen gecancelt. Zudem betrifft der Streik auch den Catering-Service. Laut Finnair kann nur Wasser und Saft auf Inlands- sowie Europaflügen serviert werden. Die Lieferung von vorbestellten Mahlzeiten und anderen Produkten ist erheblich eingeschränkt. Darüber hinaus empfiehlt das Unternehmen ihren Passagieren nur mit Handgepäck zu fliegen, da auch die Gepäckabfertigung gestört wird.

Der finnischen Airline zufolge werden auf der Website Annullierungen und andere Änderungen stets aktualisiert. Finnair-Passagiere, die ihre Kundendaten bei der Buchung angegeben haben, werden via SMS und E-Mail über betroffene Flüge informiert. Wer am Freitag oder an einem anderen möglich Streiktag (14. und 17. März) fliegen will, kann bis zum 2. April dieses Jahres umbuchen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Grund für die Behinderungen sind Ausstände des Boden- und Sicherheitspersonals, das seit vergangenem Freitag täglich führ mehrere Stunden seine Arbeit niedergelegt. Während am 3. März von 14 Uhr bis 19 Uhr und am 6. März von 3 Uhr bis 9 Uhr gestreikt wurde, kam es am Mittwoch ebenfalls von 15 Uhr bis 19 Uhr zum Arbeitskmapf. Weitere Proteste sollen folgen.

Weitere Nachrichten über Flug