Sie sind hier:

Wieder Streik in Italien

München, 17.07.2018 | 09:44 | lvo

Urlauber in den Sommerferien müssen erneut mit Einschränkungen des Flugverkehrs rechnen. Wie die Europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) am Dienstag berichtet, sind am kommenden Wochenende Streiks an den Flughäfen in Italien geplant. Der Ausstand soll am Freitag, 20. Juli um 22 Uhr beginnen und 24 Stunden lang andauern.

Anzeigetafel mit gestrichenem Flug Erneut stehen Reisenden in Italien Einschränkungen wegen Streiks bevor.
Betroffen wären laut Eurocontrol die Airports Rom Fiumicino sowie Rom Ciampino, Venedig-Tessera, Brindisi, Mailand, Palermo, Cagliari, Catania, Lamezia Terme und Pescara. Vor allem die Fluglotsen planen den Streik. Auch andere Mitarbeiter könnten sich jedoch noch anschließen, denn bislang laufen die Verhandlungen über das Ausmaß der Arbeitsniederlegungen noch. Der Streik soll daher vor allem Inlandsverbindungen treffen. Nach aktuellem Stand finden alle Flugverbindungen zwischen 5 und 8 Uhr sowie zwischen 16 und 19 Uhr am Samstag statt. Ersten Meldungen zufolge sollen überfliegende Maschinen, beispielsweise nach Ägypten und Nordafrika, nicht betroffen sein. Auch Interkontinentalstrecken werden demnach bedient.

In der Vergangenheit wurden Streiks in Italien häufig kurzfristig abgesagt. Auch in diesem Fall kann es erneut zu einer Annullierung des Ausstandes kommen. Auch auf Mallorca stehen Reisenden schwierige Zeiten bevor. Auf der Urlaubsinsel wollen die Handling-Mitarbeiter ab 29. Juli sowie das Bodenpersonal des Billigfliegers Ryanair vom 25. bis 27. Juli streiken.

Weitere Nachrichten über Flug