Sie sind hier:

Italien: Streik sorgt für Einschränkungen am 27. Oktober

München, 23.10.2017 | 13:13 | lvo

Reisende in Italien müssen sich am Freitag, 27. Oktober, auf erhebliche Einschränkungen im Verkehrssektor einstellen. Auch Fluglotsen und das Personal an sämtlichen Airports beteiligen sich an dem Generalstreik. Der Ausstand könnte sich auf den Luftverkehr in ganz Europa auswirken.

Anzeigetafel mit gestrichenem Flug Aufgrund eines Generalstreiks kann es am 27. Oktober zu Flugstreichungen in Italien kommen.
Wie das Branchenportal Travel One berichtet, ist beim italienischen Verkehrsministerium für Freitag ein Generalstreik im Verkehrssektor angemeldet worden. Die meisten Gewerkschaften der Fluglotsen haben ihre Mitglieder zur Beteiligung aufgerufen. Von 13 bis 17 Uhr soll demnach die Arbeit niedergelegt werden. Betroffen sind Bergamo, Brescia Montichiari, Rom-Fiumicino sowie beide Airports in Mailand. Hier kann es zu langen Wartezeiten und zu annullierten Flügen kommen. Ausgenommen sind in der Regel ankommende Interkontinentalverbindungen wie auch jene zu den italienischen Inseln. Auch die Durchquerung des italienischen Luftraumes dürfte nicht beeinträchtigt werden. Laut Verkehrsministerium werden in den Regionen Kampanien, Lazio, Lombardei, Sizilien, Venetien sowie in Neapel und Turin zudem die öffentlichen Verkehrsmittel bestreikt.

Ob die Flugsicherung dem Aufruf jedoch tatsächlich nachkommen wird, steht bislang nicht fest. In der Vergangenheit wurden Streiks im italienischen Flugsektor häufig kurzfristig abgesagt. Zuletzt kam es in Frankreich vermehrt zu Arbeitsniederlegungen, was auch den europäischen Luftverkehr beeinträchtigte.
 

Weitere Nachrichten über Flug