Sie sind hier:

Frankreich: Generalstreik für 10. Oktober geplant

München, 06.10.2017 | 09:26 | lvo

Mehrere französische Gewerkschaften haben erneut zum Streik aufgerufen. Am Dienstag, 10. Oktober, legen womöglich auch die Fluglotsen die Arbeit nieder. Dadurch kann es für Reisende an den Airports in Frankreich sowie in ganz Europa zu erheblichen Einschränkungen kommen.

Anzeigetafel mit verspäteten Flügen Proteste gegen die Arbeitsreform sorgen am 10. Oktober für Behinderungen an französischen Flughäfen.
Die Gewerkschaften ICNA, CGT sowie UNSA haben den kommenden Dienstag als Aktionstag ausgewählt. Der Ausstand wird Medienberichten zufolge am Montagabend beginnen, und bis Mittwochvormittag andauern. Eine Beteiligung des Personals der französischen Flughäfen ist wahrscheinlich. In diesem Fall müssten sich Reisende auf lange Wartezeiten an den Airports sowie auf Verspätungen und Annullierungen einstellen. Der Streik gegen die Reform des Arbeitsgesetzes betrifft sämtliche Mitarbeiter des öffentlichen Sektors, wie es auf der Webseite der CGT heißt. Mit dem Ausstand sollen eine Erhöhung der Löhne, bessere Konditionen für Arbeitnehmer sowie eine Sicherung des Status für Beamte und Aufstockung der Renten erreicht werden.

Vor allem Straßenarbeiter streiken seit September gegen die neue Arbeitsreform von Präsident Emmanuel Macron. Diese soll die Arbeitslosigkeit bekämpfen. Die Gewerkschafter aber glauben, dass Arbeitnehmer durch das neue Gesetz noch leichter entlassen werden könnten. Auch die Flugsicherung hatte sich den Protesten in den vergangenen Monaten angeschlossen.
 

Weitere Nachrichten über Flug