Sie sind hier:

Streiks sorgen für Unterbrechungen im Flugverkehr am Wochenende

München, 25.05.2018 | 09:26 | lvo

Am kommenden Wochenende kommt es durch weitere Streiks erneut zu Einschränkungen des Flugbetriebs in Europa, wie verschiedenen Medien übereinstimmend berichten. Im südfranzösischen Marseille legen die Fluglotsen ihre Arbeit von Samstagmorgen bis Montagmorgen nieder. Am Londoner Airport Luton hingegen tritt die Gepäckabfertigung von Samstag bis Sonntag in den Ausstand.

Anzeigetafel mit gestrichenem Flug Wegen Streiks in Marseille und London kommt es am Wochenende zu Einschränkungen des Flugverkehrs.
Die britische Hauptstadt trifft dies besonders hart, da der 28. Mai ein Feiertag ist und viele über das lange Wochenende verreisen. Die Gepäckabfertigung tritt als Reaktion auf ein zu niedriges Gehaltsangebot des Arbeitgebers Menzies Aviation in den Ausstand. Dieser soll am Samstag um 3 Uhr morgens beginnen und voraussichtlich bis 14 Uhr am Sonntag andauern. Für Reisende bedeutet dies teils lange Verzögerungen. Passagiere mit Verbindungen von oder ab London Luton sollten sich daher frühzeitig am Airport einfinden.

Für Frankreich steht an diesem Wochenende bereits der zweite Ausstand innerhalb einer Woche an. Erst am 22. Mai hatten die Fluglotsen landesweit die Arbeit niedergelegt. Nun streiken die Kollegen in Marseille. Diesmal wird die Arbeit sogar länger als üblich niedergelegt: Der Ausstand beginnt 6:30 Uhr am Samstag und endet am Montag um 6:30 Uhr. Wie das Branchenportal Travel One berichtet, müssen sich Flugreisende in der gesamten Region auf Verspätungen und Annullierungen einstellen. Auch Passagiere, die den Luftraum über Südfrankreich durchqueren, sind betroffen. Da die Maschinen Umleitungen einlegen müssen, ist beispielsweise auf Routen nach Nordafrika oder Spanien mit Verspätungen zu rechnen.

Weitere Nachrichten über Flug