Sie sind hier:

Einreisebestimmungen und Visa

Emotion: Reisepass - Visum

Was ist ein Visum?

Das Visum (Mehrzahl: Visa) ist die offizielle Bestätigung eines Landes, die dem Reisenden den Grenzübertritt und Aufenthalt für einen bestimmten Zeitraum erlaubt. In der Regel wird das Visum auf einer leeren Seite des Reisepasses fest aufgeklebt und muss bei der Einreise den Grenzbeamten auf Verlangen vorgezeigt werden. Letztendlich entscheiden diese vor Ort, ob sie die Einreise genehmigen oder – trotz gültigem Visum – verweigern.

Verbindliche und stets aktuelle Angaben, für welches Land deutsche Staatsangehörige ein Visum benötigen, erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amts oder bei Ihrem Reiseveranstalter.


Wer braucht ein Visum?

Prinzipiell braucht jede Person, die in ein anderes Land einreist, ein Visum als Genehmigung, sich dort aufhalten zu dürfen. Dies gilt auch für Kinder! Es gibt jedoch eine Reihe internationaler Abkommen, die Bürger bestimmter Nationen von der Visa-Pflicht befreien. So dürfen zum Beispiel Bürger der Europäischen Union generell jedes EU-Land ohne Visum bereisen. Doch gerade der deutsche Pass berechtigt in vielen Ländern der Welt zur visafreien Einreise. Auch für einen USA-Urlaub brauchen Deutsche kein Visum, sondern können über das sogenannte Visa-Waiver-Programm vor Antritt der Reise eine Genehmigung beantragen.


Hinweis
Dies gilt für Reisen touristischer Natur. Wer hingegen in dem anderen Land arbeiten oder dorthin auswandern will, braucht ein Arbeits- oder Einwanderungsvisum.

Brauchen auch Kinder/Minderjährige ein eigenes Visum?

Ja, selbst Babys benötigen einen eigenen (Kinder-)Reisepass und somit auch ein eigenes Visum. Ist das Kind bzw. der Teenager allein oder nur mit einem Elternteil unterwegs, rät das Auswärtige Amt dazu, eine formlose Einverständniserklärung sowie insbesondere bei unterschiedlichen Nachnamen eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes und der Ausweisdatenseite des/der Sorgeberechtigten mitzuführen.

In der formlosen Einverständniserklärung sollten folgende Daten aufgeführt werden:

  • Personalien der/des Minderjährigen
  • Personalien und Erreichbarkeit des/der Sorgeberechtigten
  • Informationen zur Reiseroute
  • Personalien evtl. volljähriger Begleitpersonen
Hinweis
Manche Länder fordern eine amtliche Beglaubigung sowie eine Übersetzung der Dokumente. Prüfen Sie dafür die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Ihr Zielland oder informieren Sie sich bei der Bundespolizei.

Welche Visa-Arten gibt es?

Es gibt sehr viele unterschiedliche Visa-Arten, die vom Land und vom Zweck des Aufenthalts abhängen.

  • Touristenvisum:

    viele Länder erlauben für Kurzaufenthalte (die Zeitspanne reicht hier von wenigen Tagen bis zu mehreren Monaten) zu touristischen Zwecken den visafreien Aufenthalt im Land. Ansonsten müssen Sie ein Touristenvisum beantragen. Ob dies im Voraus über die Botschaft des Landes erfolgen muss oder direkt bei Einreise am Flughafen möglich ist (Visa on Arrival), hängt von den Einreisebestimmungen der einzelnen Länder ab.

  • Besuchervisum:

    Um Familienangehörige oder Freunde in einem anderen Land zu besuchen, kann ein Besucher- oder Privatvisum beantragt werden. Dafür benötigen Sie die private Einladung ihrer Bekannten in dem jeweiligen Land. Neben dem Treffen Ihrer Familie oder Bekannten berechtigt Sie das Besuchervisum in der Regel weiterhin auch zu touristischen Aktivitäten.

  • Arbeitsvisum:

    Wer in einem anderen (visumspflichtigen) Land einer geregelten Arbeit nachgehen will, benötigt vorher ein Arbeitsvisum. Dabei ist es unerheblich, ob Sie im Zielland einen komplett neuen Job aufnehmen wollen oder Ihr aktueller Arbeitgeber Sie in eine Niederlassung in dem Land entsendet. Für kürzere dienstliche Aufenthalte reicht hingegen häufig ein Business Visum. Arbeitsvisa müssen generell vorab beantragt werden.

  • Business Visum:

    Reisen Sie kurzzeitig geschäftlich ins Ausland, etwa zu Verhandlungsgesprächen, Messe- oder Kongressbesuchen, benötigen Sie ein Business Visum. Wichtigste Voraussetzung ist eine Einladung eines Gastgebers (z.B. des Unternehmens). Business Visa müssen generell vorab beantragt werden.

  • (Flughafen) Transitvisum:

    Wenn Sie auf dem Weg in Ihr Ziel in einem visumspflichtigen Drittland Station machen, benötigen Sie häufig ein Transitvisum. Dies gilt vor allem für Reisen auf dem Landweg, unter Umständen jedoch auch bei Flügen mit Zwischenstopps (vor allem, wenn Sie den Flughafen wechseln müssen). In den meisten Fällen können Sie jedoch ohne weitere Erlaubnis bis zu 24 Stunden im Transitbereich internationaler Airports bleiben. Je nach Aufenthalts- und Zielland kann jedoch generell ein Flughafen-Transitvisum verlangt werden. Details erfragen Sie am besten direkt bei der Visastelle der Botschaft des jeweiligen Landes.

  • Dauervisum:

    Der Begriff Dauervisum wird nicht einheitlich verwendet. Manchmal bezeichnet er die Aufenthaltserlaubnis für einen längeren Zeitraum (mehrere Monate oder Jahre) mit der Möglichkeit zur mehrfachen Ein- und Ausreise (Multi-Entry-Visum). An anderer Stelle wird es synonym zur permanenten Aufenthaltsgenehmigung – etwa zum Auswandern (Immigration Visum) – verwendet.

  • ESTA:

    ESTA ist kein Visum, sondern beschreibt das "Electronic System for Travel Authorization" zur Beantragung einer Reiseerlaubnis in die USA. Über das Portal können Bürger aus Staaten die am „Visa Waiver Program“ teilnehmen, eine Reisegenehmigung beantragen und alle dafür notwendigen Daten und Unterlagen an die US-Behörden übermitteln.


    Wichtig:
    Ein bewilligter ESTA-Antrag erlaubt lediglich die Anreise in die USA. Die Genehmigung der Einreise erfolgt erst durch die Grenzbeamten am US-Flughafen. Diese wird jedoch in der Regel ebenfalls problemlos gewährt.

  • e-Visum:

    In immer mehr Ländern können Sie Ihre Einreisegenehmigung bequem von zu Hause über das Internet beantragen, statt bei einem Konsulat oder der Botschaft vorstellig zu werden. Wird die Einreise genehmigt, erhält der Antragsteller die Visa-Unterlagen per Mail. Diese sind ausgedruckt mitzuführen und bei Einreise den Grenzbeamten vorzulegen. Dort erhalten Sie in der Regel einen Stempel oder eine Visamarke als Bestätigung in Ihren Reisepass.

  • Working-Holiday- bzw. Work-and-Travel-Visum:

    Deutschland unterhält laut Auswärtigem Amt sogenannte „Working-Holiday-Programme“ mit Argentinien, Australien, Chile, Hongkong, Israel, Japan, der Republik Korea, Neuseeland, Taiwan und Uruguay. Doch auch die USA und Kanada sind beliebte Ziele für Work-and-Traveller. Dieses Modell ist dazu gedacht, dass sich junge Menschen zwischen 18 und 30 (selten auch bis 35 Jahre) ihren Aufenthalt im Land mit kurzfristiger und/oder saisonaler Arbeit finanzieren können.

  • Visum on Arrival:

    Visum on Arrival (zu Deutsch: Visum bei der Ankunft) bezeichnet die Möglichkeit, dass Sie Ihr Visum nicht vorab beantragen müssen, sondern dies direkt bei der Einreise am Flughafen erledigen können. Dies ist unter anderem in Ägypten gängige Praxis. Das Visum wird nach der Bezahlung vor Ort direkt in Ihren Pass geklebt. Länder wie Indien oder die USA haben bieten prinzipiell auch das Visum on Arrival an, hier müssen Sie sich jedoch vorab online dafür registrieren (vgl. ESTA). Wo Sie Visa on Arrival erhalten, erfahren Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Hinweis
In einigen Fällen – etwa in Ägypten – reicht sogar der Personalausweis zur Einreise. Hier benötigen Sie jedoch zwingend zwei biometrische Passfotos. Genaue Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt.

Welche Einreisebestimmungen gibt es generell zu beachten?

Die Voraussetzungen für die Einreise unterscheiden sich teilweise sehr stark von Land zu Land. Sowohl was das Ziel, als auch das Herkunftsland des Reisenden betrifft. Alle Informationen zu Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes erhalten Sie über Ihr zuständiges Konsulat bzw. die Botschaft.

Deutsche Staatsangehörige können sich auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) über die aktuellen Einreisebestimmungen aller Länder erkundigen. Bitte beachten Sie, dass sich die Bestimmungen jederzeit ändern können und CHECK24 keine Haftung auf Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt.


Tipp
In vielen Ländern muss der Reisepass nach dem Tag der Ausreise bzw. nach Ende der Einreiseerlaubnis noch sechs Monate gültig sein. Andernfalls gibt es häufig kein Visum. Ein vorläufiger- sowie der Kinderreisepass werden nicht in allen Staaten der Welt anerkannt.

Was benötige ich für ein Visum?

Die Unterlagen, die für die Ausstellung eines Visums benötigt werden, sind ebenfalls von Land zu Land unterschiedlich. Genauere Informationen hierfür erhalten Sie bei der Botschaft oder den Konsulaten des jeweiligen Landes sowie auf der Website des Auswärtigen Amtes. Typische Dokumente sind jedoch:

  • Reisepass
  • Biometrisches Passfoto (farbig)
  • Beleg über gültige Auslandskrankenversicherung

Weniger häufig und länderabhängig werden verlangt:

  • Nachweis einer gebuchten Unterkunft
  • Nachweis von Rück- bzw. Weiterflugtickets
  • Einladung oder andere Dokumente, die den Zweck und ggf. die Finanzierung des Aufenthalts sowie der Rückreise belegen
  • Nachweis über Studientätigkeit

Was kostet ein Visum?

Die Kosten für ein (Touristen-)Visum sind vom jeweiligen Land abhängig und häufig auch von der Bearbeitungsdauer. Je kurzfristiger Sie das Visum benötigen, desto mehr verlangen die Behörden (etwa für ein Touristenvisum für Russland). Als grobe Richtwerte bewegen sich die Preise für ein Visum zwischen etwa 30 bis 230 Euro.

Da die Formalitäten häufig nicht ganz einfach sind, gibt es mittlerweile einige Visa-Dienste, die gegen eine geringe Gebühr den kompletten Visumsantrag für Sie übernehmen. Weiter unten finden Sie einen Vergleich verschiedener Anbieter, für welche Länder diese Visa beantragen und was Sie der Service kostet.


Wer stellt touristische Visa aus?

Ein Visum müssen in der Regel bei Auslandsvertretungen wie Konsulaten oder Botschaften des jeweiligen Landes ausgestellt werden. Diese befinden sich meist in Berlin oder anderen deutschen Großstädten wie Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig oder München.

Wer nicht in einer Großstadt mit einem Konsulat oder einer Botschaft wohnt, die lange Anreise scheut und den Reisepass sowie Bargeld nicht mit der Post verschicken will, kann die Einreiseerlaubnis für viele Länder mittlerweile auch online als e-Visum beantragen oder einen Visum-Service beauftragen. Diese spezialisierten Anbieter erledigen für bestimmte Länder sämtliche Formalitäten mit den Behörden. Dies gilt auch für Nationen, die selbst noch kein e-Visum anbieten.


Hinweis
Bei Buchung einer Reise nach Australien über CHECK24 sind auch wir dazu berechtigt, Ihnen ein elektronisches Touristenvisum auszustellen. Fragen Sie hierfür einfach unseren Flug-Service oder senden uns direkt eine lesbare Kopie Ihres Reisepasses an flug@check24.de mit "Visum Australien" und Ihrer Buchungsnummer in der Betreffzeile.

Unsere 5 Reise-Visa-Partner im Vergleich

 ViselioVisumcentrale
UrsprungsländerSchweiz, Deutschland, Österreich, UK und FrankreichGroße Auswahl
ZielländerChina, Russland, Indien, VietnamGroße Auswahl
Durchschnittl. Kosten39,00 Euro (plus Versandkosten und Konsulargebühren)Normal 73,90 Euro (plus Gebühren)
Zeit für Zusendung2 - 10 Tage1 - 14 Tage
Angebotene VersandartenPostPost, Kurierdienste, Meet and Greet, etc.
Angebotene ZahlartenKreditkarte, Rechnung, Miles and More oder Etihad Guest MeilenLastschrift, Kreditkarte, Air Plus
Alleinstellungsmerkmal

Einladung nach Russland, Miles and More oder Etihad Guest Meilen sammeln, digitale Erstellung aller benötigten Dokumente (es müssen keine Formulare wie Botschaftsformulare, Einladungen, etc durch den Kunden ausgefüllt werden)

Concierge Service. Touristische Referenz, diverse Einladungen, kostenlose telefonische Beratung und Betreuung
 
 VisumpointE-VisumVisa Gate GmbH
UrsprungsländerGroße AuswahlGroße AuswahlDeutschland, Österreich, Schweiz
ZielländerGroße AuswahlGroße AuswahlGroße Auswahl
Durchschnittl. Kostenab 39,90 Euro + weitere GebührenKeine Grundgebühr, abhängig vom Landabhängig vom Land
Zeit für Zusendung1-10 TageBis 10 Tage vor Reise2-7 Werktage
Angebotene VersandartenPost, Email, Kurierdienste, Jet-/ICE-Versand etc.Post, EmailE-Mail, Post, Kurier, Express, persönliche Abholung
Angebotene ZahlartenLastschrift, Kreditkarte, RechnungKreditkarte, Sofortüberweisung, PayPal, BanküberweisungKreditkarten, Sofort, Paypal
Alleinstellungsmerkmal Versand per Mail, keine Callcenter Betreuung, Vorlagen und Hilfestellung per PDF, Ausstellung touristischer Referenz, 10% Rabatt auf die Servicegebühr von Visumpoint¹Versand per Mail, Kein Versand von Formularen per Post oder Mail – vollständig elektronischVisumfinder (auch auf Drittseiten), Einladungen, Freecall, Kuba Partner, Beratung per Telefon, Email,
 
¹ Rabattcode: check24 (Ausnahme: Konsulargebühren und Versandkosten)
 

Wohin kann ich ohne ein Visum reisen?

Sie wollen kurzfristig verreisen oder suchen generell nach Zielen, für die sie kein Visum benötigen? Kein Problem! Dank internationaler Abkommen können Inhaber eines deutschen Reisepasses ohne Visum in vielen Ländern Urlaub machen, auch fernab der Europäischen Union (EU).


 

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter

Unsere Geschäftszeiten: täglich 9:00 - 18:00 Uhr
☎ Telefon: +49 (0)89 - 24 24 11 34
@ E-Mail: flug@check24.de