Sie sind hier:

Streik legt Flughafen Pristina im Kosovo lahm

München, 21.08.2019 | 09:01 | lvo

Eine mehrtägige Streikserie im Kosovo hat am Mittwoch, 21. August ihren Höhepunkt. Den ganzen Tag lang kommt es am Flughafen der Hauptstadt Pristina zu Arbeitsniederlegungen, wie die kosovarische Nachrichtenwebsite N1 berichtet. Reisende müssen sich auf Verspätungen und zahlreiche Flugstreichungen einstellen.

Streik Anzeigetafel Cancelled In Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, kann es am Mittwoch wegen Streiks zu Einschränkungen kommen.
Obwohl das Flughafenpersonal am Mittwoch den ganzen Tag die Arbeit niederlegt, soll es jedoch laut dem Management des Adem-Jashari-Airports keine Annullierungen geben. Das Branchenportal Garda warnt Fluggäste dennoch vor möglichen Verspätungen und Streichungen. Auch der Lufthansa-Ableger Eurowings warnt auf seiner Website vor Störungen auf den Routen nach Pristina. Die zuständige Gewerkschaft hatte zum Streik aufgerufen, um bessere Arbeitsbedingungen und ein optimiertes Arbeitsmanagement zu erwirken. Bereits am Montag und Dienstag legten jeweils einstündige Ausstände den Flughafen der kosovarischen Hauptstadt lahm.

Der Streik auf dem Balkan reiht sich in eine Serie von Ausständen ein, die derzeit ganz Europa heimsuchen. Beim Billigflieger Ryanair kann es ab Mittwoch ebenfalls zu Einschränkungen kommen: Das Kabinenpersonal in Portugal will die Arbeit niederlegen. Sollten die Streiks nicht mehr abgewendet werden können, folgen in den kommenden Tagen weitere Ausstände des irischen Lowcosters in Großbritannien, Irland und Spanien. Am kommenden Wochenende trifft die Streikwelle zusätzlich den Flughafen Barcelona, dort will das Bodenpersonal von Iberia demonstrieren.

Weitere Nachrichten über Flug