Sie sind hier:

Griechische Fluglotsen sagen Streik ab

München, 10.10.2016 | 11:41 | hze

Reisende von und nach Griechenland können aufatmen. Laut übereinstimmenden Medienberichten haben die Fluglotsen ihre für diese Woche geplanten Streiks kurzfristig wieder abgesagt. Ursprünglich wollten die Mitarbeiter der Flugsicherung bereits Sonntag bis Montag und Donnerstag bis Freitag die Arbeit niederlegen. Obwohl dies nun nicht der Fall ist, haben einige Airlines Flüge gestrichen.

Tower am Münchener Flughafen Die Fluglotsen in Griechenland haben ihren für diese Woche geplanten Streik kurzfristig abgesagt. © DFS GmbH
So konnte unter anderem die Deutsche Lufthansa am Samstagabend und Sonntagmorgen keine Verbindungen nach Griechenland durchführen. Als Grund nannte der Konzern laut Medienberichten die sehr kurzfristige Streikabsage, wodurch keine Crews mehr zur Verfügung standen, um die Flüge doch noch durchzuführen. Auch die Eurowings teilt ihren Kunden auf der Website mit, dass die Flüge zwar wieder zu den ursprünglich geplanten Zeiten stattfinden können, Gäste jedoch regelmäßig den Status ihrer Verbindungen überprüfen sollen.

Mit eine Vielzahl von Streiks und kurzfristigen Absagen ziehen die griechischen Fluglotsen den Unmut vieler europäischer Airlines auf sich. So fordert unter anderem Ryanair die EU zum Handeln auf, da derartige Ausstände für 48 Stunden hunderttausende Reisende beeinträchtigen: „Es ist höchste Zeit dass die EU-Kommission etwas dagegen unternimmt, dass diese wiederholten Streiks die Reisepläne von Millionen Europäern und deren Familien beeinträchtigen.“ Bereits Ende Juni hatten die griechischen Fluglotsen einen fünftägigen Streik kurzfristig wieder abgesagt.
 

Weitere Nachrichten über Flug