Sie sind hier:

Fly Egypt darf wieder nach Deutschland

München, 27.12.2018 | 09:05 | lvo

Am 5. Dezember wurde den beiden ägyptischen Ferienfliegern Air Cairo und Fly Egypt die Landeerlaubnis für Deutschland entzogen. Seit Weihnachten steuert zumindest letztere die Bundesrepublik wieder an: Laut einem Bericht des Branchenportals Airliners darf Fly Egypt Deutschland wieder mit Ägypten verbinden.

Sharm El Sheikh Küste Fly Egypt hat ihre Landeerlaubnis für Deutschland zurückerhalten.
Airliners zufolge hat die Airline bereits am Sonntag, 23. Dezember, wieder ihre Routen zwischen Deutschland und Hurghada sowie Sharm el Sheikh aufnehmen können. Das Portal beruft sich dabei auf Angaben des Ferienfliegers, nach Verhandlungen mit dem Luftfahrt-Bundesamt (LBA) die Landegenehmigung zurückerhalten zu haben. Über die Landeerlaubnis von Air Cairo in Deutschland ist bislang nichts bekannt.

Am 5. Dezember war beiden ägyptischen Fluggesellschaften die Landelizenz für Deutschland entzogen worden. Grund hierfür war ein Verstoß gegen die Sicherheitsvorgabe, dass Fly Egypt und Air Cairo auf ihren Deutschland-Routen ausschließlich am Flughafen von Kairo Verpflegung an Bord aufnehmen dürfen. Die Airlines hatten auch in Hurghada und Sharm el Sheikh Bordmenüs eingeladen. Abgesehen von dieser Nichteinhaltung einer Logistikvorschrift hat das LBA jedoch keine Kritik an beiden Carriern. Um ihre Landeerlaubnis schnellstmöglich wiederzuerlangen, hatten die Ägypter mitgeteilt, ihre Catering-Praxis anzupassen.

Weitere Nachrichten über Flug