Sie sind hier:

Germania verbindet im Winter 2017 zusätzliche deutsche Airports mit Ägypten

München, 13.03.2017 | 13:14 | hze

Wer im nächsten Winter dem grauen Wetter in die Sonne entfliehen will, kann dies ab November von mehr Airports aus tun als bisher. Wie die Berliner Airline Germania bereits vergangene Woche bekannt gab, fliegt sie ab November 2017 neu von insgesamt sieben neuen Airports aus zu Zielen an der ägyptischen Rotmeerküste.

Germania Flugzeug Die grün-weißen Jets der Germania starten ab November 2017 von insgesamt elf Airports zu Zielen in Ägypten. © FMO/Germania
Zu den wöchentlichen Flügen nach Hurghada ab Dresden, Bremen, Rostock-Laage, Erfurt-Weimar und Düsseldorf bietet die Airline dann ebenfalls Direktverbindungen von den Flughäfen Berlin-Schönefeld, Friedrichshafen, Münster/Osnabrück und Nürnberg aus an. Auch die Strecke nach Sharm el-Sheikh wird ausgebaut. Neben München und Düsseldorf geht es künftig ebenfalls ab Berlin-Schönefeld, Bremen, Dresden, Hamburg und Nürnberg nonstop auf die Sinaihalbinsel. Insgesamt fliegt Germania dann siebenmal pro Woche nach Sharm el-Sheikh.

Damit folgt die Airline dem aktuellen Trend, denn Ägypten war laut einer CHECK24-Studie der große Gewinner bei den Frühbucherzielen. So hat bereits Anfang April Condor angekündigt, im Sommerflugplan 2017 von Leipzig aus unter anderem nach Hurghada zu fliegen. Einen kleinen Dämpfer befürchten Reiseanbieter jedoch ab Juli, wenn die Preise für ein Ägypten-Visum mehr als verdoppelt werden.
 

Weitere Nachrichten über Flug