Sie sind hier:

Neuer Flughafen für Kreta geplant

München, 07.06.2017 | 11:28 | mja

Weil der kretische Flughafen in Heraklion den Touristenansturm nicht mehr bewältigen kann, will die griechische Regierung einen neuen Airport bauen lassen. Dieser soll in der Nähe von Kastelli entstehen und Mitte 2019 in Betrieb genommen werden. Darüber berichtete Spiegel Online vergangenen Mittwoch.

Paar im Urlaub Immer mehr Touristen besuchen die Insel Kreta.
Laut des Berichts gibt es in der Kleinstadt Kastelli, die sich im Südosten der Hafenstadt Heraklion befindet, bereits einen kleinen Militärairport. Dieser wird zu einem Großflughafen umgebaut werden. Es sollen mehr als 500 feste Arbeitsstellen entstehen, erklärte der griechische Transport- und Infrastrukturminister Christos Spirtzis in Athen.

Der Airport in Heraklion stieß mit mehr als vier Millionen Fluggästen in 2016 bereits an seine Grenzen. Das sei das Vierfache der eigentlichen vorgesehenen Flughafenkapazität. Nach Schätzungen der griechischen Zentrale für Fremdenverkehr werden 2017 rund 30 Millionen Touristen erwartet. Ein Plus von mehr als drei Millionen Reisende im Vergleich zum Vorjahr.

Laut einer CHECK24-Studie buchten Kunden des Vergleichsportals nach Mallorca am zweitliebsten auf Kreta. Ein Pauschalurlaubstag kostet auf den beiden beliebtesten Inseln im Schnitt etwa 81 Euro, so das Münchner Unternehmen. Für eine Mietwagentour während der Sommerferien müssen Kreta-Urlauber dagegen mehr als das Doppelte einplanen. Die Kanaren sind beim Preisniveau für ein Leihauto hingegen vergleichsweise günstig.

Weitere Nachrichten über Flug