Sie sind hier:

Jetblue kompensiert ab Juli 2020 Inlandsflüge

München, 07.01.2020 | 10:32 | soe

Jetblue reiht sich in die Riege der Fluggesellschaften ein, welche die Kohlendioxidemissionen ihrer Flüge kompensieren. Ab Juli 2020 will der amerikanische Billigflieger einen Ausgleich für das auf seinen Inlandsflügen ausgestoßene CO2 leisten. Zudem ist auf ausgewählten Strecken der Einsatz von Biokerosin geplant.

Jet Blue Heckflossen Jetblue kompensiert ab Juli 2020 die CO2-Emissionen aller Inlandsflüge. © Jetblue
Mit der Entscheidung ist Jetblue nach eigenen Angaben die erste große amerikanische Fluggesellschaft, welche diese Maßnahme zur Reduzierung der Auswirkungen des Kohlendioxids ergreift. Bis zu 8,5 Millionen Tonnen CO2 sollen auf diese Weise kompensiert werden. Erreichen will die Airline den Ausgleich durch Investitionen in Projekte zur Aufforstung von Wäldern sowie in erneuerbare Energiequellen wie Solar- und Windkraft. Darüber hinaus sollen Flugzeuge von Jetblue, die vom San Francisco International Airport starten, ab Mitte 2020 mit Biotreibstoff betankt werden.
 
Mit den Umweltschutzaktionen befindet sich Jetblue in der Flugbranche in bester Gesellschaft. So fliegt auch British Airways seit dem 1. Januar 2020 auf Inlandsverbindungen klimaneutral. Die International Airlines Group (IAG), zu der neben Brtitish Aiways auch Iberia, Vueling und Level gehören, hat sich sogar einen vollständig CO2-neutralen Flugbetrieb bis zum Jahr 2050 zum Ziel gesetzt.

Weitere Nachrichten über Flug